Inhalt

25 Jahre Gründerzentrum - 25 Jahre Erfolgsgeschichte

Meldung vom: 05.10.2020

Eigentlich hatten die Verantwortlichen des Gelderner Gründerzentrums (GGZ) in diesem Jahr eine größere Jubiläumsfeier geplant. Seit 1995 unterstützt das GGZ junge Unternehmen und Gründer beim Schritt in die Selbständigkeit.  Zusammen mit vielen Ehemaligen sollte deshalb in diesem Jahr auf die 25-jährige Erfolgsgeschichte angestoßen werden. Dann kam die Corona-Krise – die Feier musste ins nächste Jahr verschoben werden.  

Besondere Charity-Aktion für Kinderkrankenhaus

„Aber zumindest eine andere Aktion, die wir fürs Jubiläum geplant hatten, können wir trotz Corona durchführen“, sagt GGZ-Geschäftsführer Tim van Hees-Clanzett. Zusammen mit den Mitarbeiterinnen des GGZ, Marlene Langanki und Anne van Afferden, hat das GGZ-Team eine Charity-Aktion geplant. In den nächsten Wochen werden 300 Flaschen Wein (2018er Spätburgunder Rosé feinherb), verkauft. Das Besondere: Die Flaschen ziert ein extra entwickeltes Logo anlässlich des GGZ-Jubiläums. Der Erlös kommt anschließend dem Förderverein der Kinderklinik des Gelderner Clemens-Hospitals zugute. Eine Flasche des Jubiläumsweins kostet sechs Euro, der Wein kann auch kistenweise bestellt werden. Bestellungen sind telefonisch möglich beim GGZ unter 02831-134820 oder per E-Mail an info@gruenderzentrum-geldern.de.

Beim Blick auf die Geschichte des Gründerzentrums freut die heutigen GGZ-Verantwortlichen insbesondere, dass viele der Unternehmen und Selbständigen, die das GGZ unterstützt hat, heute noch fester Bestandteil der Gelderner Wirtschaft sind - zum Beispiel Ulrich Ziehm – Ducati Niederrhein, Autopflege Verhülsdonk, 2 Rad Center Hendrix, Architekturbüro Philipp von der Linde, Onergys oder Bridge4IT.

Einer, der das GGZ seit der Gründung als Gesellschafter begleitet, ist Udo Müller (SPD). Er kennt die damaligen Motive für den GGZ-Start noch gut. „Wir haben das GGZ damals auch mit dem Ziel gegründet, dass durch die Gründungen Arbeitsplätze in Geldern geschaffen werden“, sagt Müller. „Wenn man sieht, wie viele Arbeitsplätze heute in Unternehmen existieren, die früher mal durch das Gründerzentrum gefördert wurden, ist das eine tolle Bestätigung für die Arbeit des Gründerzentrums.“ Für Müller endet die Zeit als GGZ-Aktiver Ende September. Er hatte bei der jüngsten Kommunalwahl nicht mehr für den neuen Stadtrat kandidiert und scheidet somit als Gesellschafter aus.

Die Anfänge des Gründerzentrums am Pannofen

Begonnen hat das Gründerzentrum damals mit der Vermietung von Hallenflächen Am Pannofen. Die neun Hallenflächen im dortigen Gewerbegebiet wurden in den Jahren etwa zur Autowerkstatt, Ausstellungs- und Lagerfläche für das Bauhandwerk oder zum Büro für schnell wachsende Dienstleister des Druckereigewerbes. „Im Laufe der Jahre wurde aber die Nachfrage nach Büroflächen immer größer“, sagt Tim van Hees-Clanzett. Deshalb entschied man sich vor genau zehn Jahren unter der damaligen Geschäftsführerin Ute Stehlmann zum Wechsel in die Innenstadt. Seitdem ist das GGZ im „Kontor Geldern“ in der Glockengasse beheimatet. Dort bietet das GGZ Gründern, Unternehmen oder Selbständigen günstig Büroflächen an. Die Laufzeit der Mietverträge ist dabei flexibel vereinbar, im Angebot enthalten sind unter anderem die kostenlose Nutzung von Internet und Besprechungsräumen. Weitere optionale Leistungen sind buchbar (Telefonservice oder Bürodienstleistungen).

Auf den zwei Etagen haben auf einer Fläche von 1100 Quadratmetern aktuell knapp 20 Selbständige und Firmen vom GGZ Büroflächen in unterschiedlichen Größen angemietet. „Die Auslastung ist momentan sehr gut“, sagt Marlene Langanki vom GGZ. Seit 2010 liegt die durchschnittliche Mietdauer bei knapp 16 Monaten.  „Wie lange die Unternehmen bei uns bleiben können, ist flexibel. Es gibt keine Höchstdauer“, sagt Langanki. „Wir bieten somit ein Angebot, das es in Geldern so wohl kein zweites Mal gibt.“  Zum GGZ-Bereich gehört auch der Coworking-Space in der Glockengasse 7. Das Coworking-Space ist eine Art Großraumbüro. Hier arbeiten keine Mitarbeiter eines einzelnen Unternehmens zusammen, sondern zum Beispiel Künstler, Start-Ups oder Selbständige – flexibel, unabhängig und oft auch nur für kürzere Zeiträume.

Friedhelm Dahl, seit 2009 Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Gründerzentrums, freut sich über die Entwicklung des GGZ: „Es zeigt rückblickend, dass die Gründung des Gründerzentrums eine sehr gute Entscheidung war“, sagt er. „Hoffen wir, dass die Erfolgsgeschichte noch viele Jahre weitergeschrieben wird.“

Wer hat das GGZ wann geführt?

Die Vorsitzenden der GGZ-Gesellschafterversammlung

Dr. Karl-Leo Terhorst (1995 – 2003)

Guido Weecke (2004 bis 2009)

Friedhelm Dahl (seit 2009)

Die Geschäftsführer des Gründerzentrums:

1995: Ralf Hauser und Bernd Weßels

1996:  Bernd Weßels und Wolfgang Raabe

ab 07/1996: Bernd Weßels und Iris Geber

2000 bis 2002: Bernd Weßels

2002 – 2003: Thomas Knorrek

2003 – 2007: Wolfgang Treffner

2007 – 2017: Ute Stehlmann

seit 2017: Tim van Hees-Clanzett