Inhalt

Ab sofort auf der Beerenbrouckstraße - 80 Stundenkilometer für mehr Sicherheit

Meldung vom: 18.12.2019

Setzen sich für eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf der Beerenbrouckstraße zwischen Geldern und Kapellen ein: André Luskovec und Guido Jonkmanns von Straßen NRW sowie Claudia Dobiasch vom Gelderner Ordnungsamt als Straßenverkehrsbehörde (von links).Setzen sich für eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf der Beerenbrouckstraße zwischen Geldern und Kapellen ein: André Luskovec und Guido Jonkmanns von Straßen NRW sowie Claudia Dobiasch vom Gelderner Ordnungsamt als Straßenverkehrsbehörde (von links).

GELDERN / KAPELLEN  Zahlreiche Unfälle, Verstöße gegen ein Überholverbot und vor allem hohe Geschwindigkeiten, die auf der Beerenbrouckstraße (Landstraße 89) zwischen der Bundesstraße 58 und der Ortschaft Kapellen gefahren werden, veranlassen die Gelderner Straßenverkehrsbehörde und den zuständigen Straßenbaulastträger Straßen NRW eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometern in der Stunde anzuordnen.

Claudia Dobiasch von der Gelderner Straßenverkehrsbehörde: „Eine gründliche Auswertung der gefahrenen Geschwindigkeiten ergab, dass in verschiedenen Abschnitten deutlich zu schnell gefahren wird. Der unrühmliche Spitzenreiter lag bei 202 Kilometern in der Stunde. Generell war die Zahl der Fahrzeuge, die mit nicht angemessener Geschwindigkeit unterwegs waren, hoch.“

Setzen sich für eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf der Beerenbrouckstraße zwischen Geldern und Kapellen ein: André Luskovec und Guido Jonkmanns von Straßen NRW sowie Claudia Dobiasch vom Gelderner Ordnungsamt als Straßenverkehrsbehörde (von links).In Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei installierte der für Landstraßen zuständige Straßenbaulastträger Straßen NRW am Dienstag Verkehrsschilder, die die Höchstgeschwindigkeit auf 80 Kilometer in der Stunde begrenzen. Gefahrenbereiche, in denen schon jetzt nur 70 Stundenkilometer erlaubt sind, bleiben bei diesem Wert.

Guido Jonkmanns von Straßen NRW: „Auf der Beerenbrouckstraße ist besondere Vorsicht geboten. Wir müssen dabei auch berücksichtigen, dass rund 59 Prozent aller Verkehrstoten bei Unfällen auf Landstraßen ums Leben kommen. Bei den zahlreichen Kurven der Beerenbrouckstraße spielt auch die eingeschränkte Übersicht eine große Rolle. Auch dies ist ein Grund, die Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren.“