Inhalt

Baumfällarbeiten aufgrund Rußrindenkrankheit beginnen am 28. Juli

Meldung vom: 24.07.2020

GELDERN Am kommenden Dienstag, 28. Juli, beginnen die Baumfällarbeiten der an der Rußrindenkrankheit erkrankten Ahornbäume im Stadtgebiet, teilt die Stadt Geldern mit. Die von der Stadtverwaltung beauftragte Firma wird am kommenden Dienstag mit den Ahornen an der Walbecker Straße beginnen. Die Verwaltung weist darauf hin, dass es durch die Arbeiten zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

Am kommenden Donnerstag, 30. Juli, werden die Bäume in der Parkanlage an der Stadtverwaltung entfernt. Für die Arbeiten müssen die Parkplätze auf der Rückseite der Verwaltung sowie der Rathauspark gesperrt werden.

Insgesamt müssen im Gelderner Stadtgebiet in den kommenden Wochen knapp 100 Ahorn-Bäume gefällt werden, weil diese an der sogenannten Rußrindenkrankheit leiden, teilte die Stadtverwaltung bereits vor einigen Wochen mit. Bei Kontrollen durch den städtischen Baumkontrolleur waren zahlreiche schadhafte Ahorne festgestellt worden. Ein hinzugezogener Baum-Sachverständiger überprüfte diese Bäume anschließend nochmals auf den Befall durch den Rußrindenpilz „Cryptostroma corticale“. Bei dieser Krankheit bilden sich unter der Rinde flächige, schwarze Sporen.

Viele der überprüften Bäume müssen deshalb gefällt werden, lautete das Ergebnis des Baum-Sachverständigen Dr. Jürgen Kutscheidt. Denn bei den bereits erkrankten Bäumen bestehe keine Aussicht auf eine Verbesserung des Zustands, sie würden mit hoher Wahrscheinlichkeit absterben. Wie die Stadt Geldern mitteilt, soll die gleiche Anzahl an Bäumen neugeplanzt werden soll.