Inhalt

Bis Ende Juli: Ausstellung zum Thema FahrArt im Gelderner Rathaus

Meldung vom: 11.06.2021

Ausstellung Gelderner Rathaus - FahrArtKnapp 100 Kilometer lang ist die Kunst-Radroute im Rahmen der Ausstellung „FahrArt“, die die Städte der LEADER-Region „Leistende Landschaft“ (Lei.La) verbindet und sich am bekannten Knotenpunktsystem orientiert.

Entlang dieser Kunst-Route sind in Nettetal, Straelen, Kevelaer und Geldern verschiedene Kunstobjekte oder sogenannte "Aufenthaltsräume", die zum Pause machen einladen, zu sehen.

Unter anderem wird auch auf der Fahrradstrecke am Waldfreibad Walbeck in Geldern im Juni noch eine drei Meter hohe und vier Meter breite begehbare Skulptur installiert. Dies geschieht in Kooperation mit Rainer Niersmann vom Tourismus- und Kulturbüro der Stadt Geldern.

Mit dem Ziel einen öffentlichen Ort zu gestalten, der zum Verweilen einlädt, hat eine Gruppe von Studierenden der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur unter der Leitung von Professorin Vera Lossau und Diplom-Ingenieur Jörg-Uwe Korth eine Reihe von Außenobjekten entworfen, welche die Interaktion zwischen Mensch, Landschaft und Kultur thematisieren.

Im Rahmen des Wettbewerbs des Vereins Leistende Landschaften e.V. hat der Kurator Wilko Austermann die Studierenden eingeladen, den Ort zu gestalten. Unter 18 studentischen Entwürfen setzte sich der Entwurf der Studentin Lena Schröder durch.

Ihre Devise: „Aus alt mach neu“. Die Unterkonstruktion der Skulptur „Climax“ wurde vollständig aus alten Fahrradrahmen hergestellt. „Ich bin der Hochschule sehr dankbar, dass der Bau der Skulptur trotz der Pandemie ermöglicht werden konnte. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Professorin Lossau und der anderen Studierenden hätten wir das Projekt in dieser Form nicht umsetzen können“, berichtet Lena Schröder.

Die Entwürfe der übrigen Studierenden und weitere Modelle des Projektes können bei der Ausstellung ‚Vrije rijd‘- Freie Fahrt im Gelderner Rathaus bis zum 30.07.2021 sowie in einer Online-Ausstellung besichtigt werden. Die Stadt Geldern weist darauf hin, dass Besucher der Ausstellung keinen Termin vereinbaren müssen, um ins Rathaus zu kommen.