Inhalt

Diese Gestaltungselemente fehlen noch am Kapuzinerplatz

Meldung vom: 04.10.2021

Im Zuge der Neugestaltung des Kapuzinertors (neuer Edeka-Center) finden ab kommende Woche noch Arbeiten am Sandsteg statt, teilt die Stadt Geldern mit. Zum einen werden dort noch weitere Stellplätze erstellt, zudem wird der Gehweg im südlichen Bereich (in Richtung Kapuzinerstraße) weitergeführt. Hierbei handelt es sich noch um eine vertragliche Verpflichtung des Kapuzinertor-Investors.

Zum anderen wird im Einmündungsbereich Sandsteg/Ostwall im Auftrag der Stadt Geldern noch ein Schmutzwasser-Grundstücksanschluss hergestellt. Der Anschluss wird für die Aufstellung eines Toilettenwagens benötigt, der dort während der Pfingstkirmes steht.

Baubeginn der Arbeiten am Sandsteg ist voraussichtlich am kommenden Montag (4. Oktober). Während der Arbeiten ist der Sandsteg komplett gesperrt. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am 29. Oktober beendet sein. Bauausführendes Unternehmen ist die Firma Stratmans. Die Anlieger wurden bereits von der Firma Stratmans informiert.

Gestalterischen Elemente am Kapuzinerplatz fehlen noch - teilweise Lieferengpässe

Mit Blick auf die Gestaltung des neuen Kapuzinerplatzes weist die Stadt Geldern außerdem daraufhin, dass die gestalterischen Arbeiten (Hochbeet, Baumbeete, Bänke, historische Stele, Pflanzkübel) auch hier noch nicht final abgeschlossen sind.  „Der Kapuzinerplatz ist noch nicht fertig, insbesondere die gestalterischen Details fehlen noch“, sagt Gelderns Erster Beigeordneter Tim van Hees-Clanzett. „Wir möchten die Gelderner Bürger deshalb noch um etwas Geduld bitten.“

Bei der Umsetzung der Baumaßnahme habe sich die Stadt Geldern im Übrigen eng an den Ergebnissen aus den öffentlichen Bürger-Workshops und -Gesprächen orientiert, die im Vorfeld der Baumaßnahme durchgeführt wurden. 

Gelderns Erster Beigeordneter macht außerdem noch einmal deutlich, dass man auch im Rathaus erfreut darüber gewesen wäre, wenn der Kapuzinerplatz schon früher sein geplantes Erscheinungsbild erhalten hätte. „Doch leider haben die pandemiebedingten Lieferschwierigkeiten beziehungsweise -verzögerungen auch vor uns keinen Halt gemacht. Das ist nun mal leider ein Problem, mit dem zurzeit alle zu kämpfen haben und das auch wir nur bedingt beeinflussen können.“

Konkret werden am Kapuzinerplatz bis zur endgültigen Fertigstellung noch diese Arbeiten folgen:

  • Geländer und Geschichtsstelen Zurzeit wird bereits das Geländer an der Tiefgarage am Kapuzinerplatz installiert, ebenso die Poller an den Parkflächen der Kirche sowie die bekannten Geschichtsstelen, mit denen die Stadt Geldern an historisch bedeutsamen Orten auf die Stadtgeschichte aufmerksam macht.
  • Bänke und Fahrradbügel In der kommenden Woche sollen die Bänke und Fahrradbügel durch den städtischen Bauhof eingebaut werden. Ebenfalls noch im Oktober sollen die Abfallbehälter geliefert werden.
  • Pflanzkübel Zwei zusätzliche Pflanzkübel – wie zum Beispiel am Bahnhofsvorplatz – sollen Mitte Dezember geliefert werden.
  • Baumbeete Bereits vorhanden sind die jeweils zwei mal vier Meter großen Baumbeete auf der Heilig-Geist-Gasse, die wie die Baumbeete auf der Kapuzinerstraße noch eine sieben Zentimeter hohe Einfassung aus Cortenstahl erhalten. Die Einfassungen sind ebenfalls schon bestellt und sollen zum Jahresende kommen. Die bereits sichtbaren Baumbeete auf der Kapuzinerstraße werden später auch noch größer, sie sind aus Gründen der Verkehrssicherheit zurzeit noch verfüllt.
  • Hochbeet Um die Tiefgarageneinfahrt herum wird noch ein 130 Quadratmeter großes Hochbeet entstehen. Das Hochbeet soll voraussichtlich ebenfalls zum Jahresende eingebaut werden.
  • Pflanzen und Bäume Die Bäume für die Baumbeete sind bereits gekauft und eingelagert. Sie werden nach der Fertigstellung der Beete gepflanzt. „Außerdem erhalten alle Baumbeete, Kübel sowie das Hochbeet eine insektenfreundliche Unterbepflanzung“, sagt Jessica Wey vom Tiefbauamt der Stadt Geldern.