Inhalt

Direkte Verbindung zwischen Geldern und Twisteden: Buslinie 73 feiert Einjähriges – Bürger sind mit neuem ÖPNV-Angebot voll zufrieden

Meldung vom: 25.08.2022

Vor einem Jahr ging die neue Buslinie 73, die Twisteden, Lüllingen – De Klus und Geldern direkt verbindet, an den Start.  „Es war eine Entscheidung, die im Nachhinein goldrichtig war“, sagt Heinz-Theo Angenvoort, Mobilitätsfachmann der Stadt Geldern. Allen voran deshalb, weil die neue Niag-Linie - für die sich sowohl die Stadt Geldern als auch die Stadt Kevelaer einsetzten - dafür sorgt, dass die tägliche Odyssee der Kinder, die morgens von Twisteden nach Geldern zur Schule mussten, beendet war. Statt zwei Stunden brauchen die Schulkinder heute nur noch 22 Minuten zur Schule.

Linie 73 - erste Fahrt

„Endlich gibt es eine zuverlässige Busverbindung zwischen Twisteden und Geldern“, sagt Hanna van Lipzig, die in Geldern die Liebfrauenschule besucht. „Wir sind super zufrieden, es gibt kaum Verspätungen und es ist jetzt ein sicheres Hin- und Zurückkommen“, finden Angela und Frank Ingendae, deren Kinder die L73 morgens nutzen, um von Twisteden nach Geldern zu kommen. „Es gibt morgens nun keinen überfüllten Bürgerbus mehr und man muss auch nicht überlegen, wie das Kind bei Wind und Wetter sicher nach Hause kommt.“

Sehr viele Vorteile zieht aus der neuen Buslinie auch die Familie Rechidi, die aus Algerien nach Deutschlang kam und nun in Twisteden wohnt. Die Familie ist auf den ÖPNV angewiesen und fährt regelmäßig mit dem Bus nach Geldern, um dort am Deutsch-Kurs teilnehmen, einkaufen oder Arzttermine wahrnehmen zu können. 

„Durch die L73 kommt man von Geldern jetzt super mit dem ÖPNV zum Irrland oder sogar zum Weezer Flughafen“

Die Einführung der Linie 73 war vor zwölf Monaten zugleich ein gelungenes Beispiel dafür, wie stark bürgerschaftliches Engagement und Kommunalpolitik auch über die Grenze von zwei Kommunen (Kevelaer und Geldern) hinweg positiv Einfluss auf den Alltag nehmen können. Insbesondere die Twistedener Bürgerin Rita Spitz-Lenzen hatte sich lange für eine bessere Anbindung an Geldern energisch eingesetzt hatte.

Neben der besseren Verbindung im morgendlichen Schülerverkehr hat die Linie aber noch weitere interessante Nebeneffekte, von denen die Bürger profitieren: „Durch die L73 kommt man von Geldern jetzt super mit dem ÖPNV zum Irrland oder sogar zum Weezer Flughafen“, berichtet Heinz-Theo Angenvoort.  Denn die L73 fährt an Schultagen ab dem Weezer Flughafen über Wemb, Twisteden und Lüllingen – De Klus bis nach Geldern und natürlich auch in die umgekehrte Richtung. Die direkte Anbindung ans Irrland war auch für viele Kindergartengruppen oder Schulklassen in den vergangenen zwölf Monaten ein Grund, das neue ÖPNV-Angebot zu nutzen.

Auch Lüllingen profitiert durch neue Linie

Einen Mehrwerteffekt hat die L73 auch für die Gelderner Ortschaft Lüllingen – De Klus gehabt, denn die Haltestelle „Genieler Straße" in der Nähe des Marktplatzes wird jetzt sowohl von der L73 als auch von der SL1 bedient.

„Und auch mit Blick auf die Sperrungen im Zugverkehr aufgrund der aktuellen RE10-Baustelle sind insbesondere viele Twistedener froh, dass es eine unkomplizierte ÖPNV-Alternativ nach Geldern gibt“, hält Heinz-Theo Angenvoort fest.

Weitere Infos zur Linie 73 oder zu allen anderen Mobilitätsangeboten der Stadt Geldern gibt es am Gelderner Mobiltelefon 02831 398777 (Mail: mobil@geldern.de) oder auf der Internetseite der Stadt Geldern.