Inhalt

Eine komplette Allee wechselt den Standort - An der Gesamtschule Geldern

Meldung vom: 16.01.2020

Mit der Opitz GmbH aus Heideck beauftragte die Gelderner Bau Gesellschaft ein Unternehmen, das sich auf das Umpflanzen auch großer Bäume spezialisiert hat. Bernd Küsters (links) von der Opitz GmbH informierte vor Ort den Geschäftsführer der Gelderner Bau Gesellschaft, Thomas Mutz, die Leiterin der Gesamtschule Geldern, Tanja Rathmer-Neundorf und Felix van Huet von der Bau GmbH (von links) über die Arbeiten neben dem Gebäude der Realschule an der Fleuth und der Gesamtschule Geldern.Mit der Opitz GmbH aus Heideck beauftragte die Gelderner Bau Gesellschaft ein Unternehmen, das sich auf das Umpflanzen auch großer Bäume spezialisiert hat. Bernd Küsters (links) von der Opitz GmbH informierte vor Ort den Geschäftsführer der Gelderner Bau Gesellschaft, Thomas Mutz, die Leiterin der Gesamtschule Geldern, Tanja Rathmer-Neundorf und Felix van Huet von der Bau GmbH (von links) über die Arbeiten neben dem Gebäude der Realschule an der Fleuth und der Gesamtschule Geldern.

GELDERN  Mit dem Verpflanzen von Bäumen haben die Vorbereitungen für den Neubau für die Gelderner Gesamtschule begonnen. Dabei handelt es sich um die Allee, die von Schülern der Realschule an der Fleuth gepflanzt wurden. Im Rahmen einer Initiative des inzwischen pensionierten Konrektors der Realschule, Volker Streck, und mit Hilfe der Gelderner Stadtgärtnerei hatten die Schüler der jeweils neu eingeschulten Fünferklassen in jedem Jahr die Gelegenheit, einen Baum für die Schulallee zu pflanzen.

Mit der Opitz GmbH aus Heideck beauftragte die Gelderner Bau Gesellschaft ein Unternehmen, das sich auf das Umpflanzen auch großer Bäume spezialisiert hat. Der Geschäftsführer der Bau Gesellschaft, Thomas Mutz, und sein Mitarbeiter Felix van Huet ließen sich von Bernd Küsters (von links) über die Arbeiten neben dem Gebäude der Realschule an der Fleuth und der Gesamtschule Geldern informieren.Thomas Mutz, Geschäftsführer der Gelderner Baugesellschaft: „Bei den Bauarbeiten für den benötigten Neubau an der Gesamtschule Geldern würden die Bäume möglicherweise Schaden nehmen. Das wäre sehr schade. Wir haben uns daher dazu entschlossen, die Bäume vor Beginn der eigentlichen Arbeiten auf die östliche Seite der Schule zu verpflanzen.“ Mit den Arbeiten, so Thomas Mutz weiter, habe man ein Unternehmen beauftragt, das über ein Spezialfahrzeug für diese Zwecke verfügt. Auf diese Weise sei gewährleistet, dass der Wurzelballen komplett umfasst wird und die Baumwurzel so mit dem gesamten Ballen verpflanzt wird.