Inhalt

Geldern unter den „Top Ten“ im Land - Fahrradfreundliches Geldern

Meldung vom: 25.07.2019

In einem Workshop hatten interessierte Bürger unter anderem die Gelegenheit, ihre Einschätzungen zur aktuellen Situation für Fußgänger und Radfahrer in der Gelderner Innenstadt abzugeben.GELDERN   Viel Lob erhält Geldern derzeit durch das Fachmagazin des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC). In der Ausgabe 2-2019 von „Rad am Niederrhein“ liefert der Club eine Zwischenbilanz des ADFC-Fahrradklimatests, an dem sich auch die Stadt Geldern beteiligt hatte. Hier bescheinigt der ADFC der Stadt an der Niers mit der Note 3,3 ein gutes Ergebnis. Die „schon immer fahrradfreundliche Stadt (Geldern)“ habe in ihrer Größenklasse im Bund den Rang 22 von 311 Städten erreicht. Im Land sogar den 10. Platz von 82 Teilnehmern.

Bei den Stärken fallen die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums (Note: 2,2), die geöffneten Einbahnstraßen in Gegenrichtung (2,3) und das zügige Radfahren (2,4) den Testteilnehmern auf. Luft nach oben sehen sie allerdings noch beim Fahren im Mischverkehr mit Kraftfahrzeugen (4,0), bei der Führung an Baustellen (4,2) oder auch bei der Fahrradmitnahme im Bahn- und Busverkehr. Andreas Domanski, Chefredakteur von „Rad am Niederrhein“: „Letzteres zielt aber wohl mehr auf die Mitnahme im RE 10 ‚Niersexpress‘ ab, die sich des Öfteren als schwierig darstellt.“

Gute Impulse für die Entwicklung der Innenstadt erhofft sich Geldern auch aus einer umfassenden Bürgerbeteiligung. So fand bereits Ende Mai ein Workshop für ein neues Rad- und Fußwegekonzept in der Gelderner Innenstadt statt, dessen Ergebnisse derzeit ausgewertet werden. In den Prozess eingeflossen waren auch Anregungen, die Interessierte zuvor auf „Ideenkarten“ eingetragen oder unmittelbar der Stadtverwaltung übermittelt hatten.

Ziel der Stadt ist es, das Radfahren und das Zufußgehen in der Gelderner Innenstadt unter die Lupe zu nehmen und Schwachstellen aufzudecken. Daraus soll ein deutlich verbessertes Wegenetz entwickelt werden, um die Menschen zu motivieren, immer mehr alltägliche Dinge mit dem Rad oder zu Fuß zu erledigen.

In einem Workshop hatten interessierte Bürger unter anderem die Gelegenheit, ihre Einschätzungen zur aktuellen Situation für Fußgänger und Radfahrer in der Gelderner Innenstadt abzugeben.