Inhalt

Geplanter Kreisverkehr am Ostwall - Förderbescheid eingetroffen

Meldung vom: 31.08.2020

2021 soll an der Kreuzung Ostwall/Südwall/Geldertor/Gelderstraße ein neuer Kreisverkehr entstehen. Das Ziel der Maßnahme: Die Entwicklung zur fuß- und radwegefreundlichen Stadt weiter vorantreiben. 

Bis die Arbeiten beginnen werden, wird es zwar noch dauern, der Zuwendungsbescheid des Landes NRW ist aber bereits eingetroffen. Demnach fördert das Land das Projekt mit 70 Prozent (Fördersumme: 877.300 Euro).  

Mit den Baumaßnahmen soll erst im nächsten Jahr begonnen werden, erst nach Fertigstellung der Bahnhofstraße (Teilstück zwischen Westwall und Markt). „Ende des Jahres soll die Auftragserteilung erfolgen“, sagt Gelderns Tiefbauamtsleiter Frank Hackstein. „Bevor es losgeht, werden wir die betroffenen Bürger natürlich noch konkret informieren, mit welchen Einschränkungen während der Baumaßnahme zu rechnen ist.“

Der Kreisverkehr soll insbesondere die Situation für die Radfahrer verbessern. Sie sollen in diesem Kreisverkehr frühestmöglich auf die Fahrbahn geführt werden, damit sich die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer rechtzeitig erkennen und hintereinander in den Kreisverkehr einfahren. Außerdem ist vorgesehen, an der Kreuzung des Geldertors mit der Friedrich-Spee-Straße und der Vogteistraße eine weitere Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer herzustellen.