Inhalt

Kinderräder kontrolliert und gleich repariert - Polizei und Ordnungsamt besuchten Gelderns Grundschulen

Meldung vom: 21.11.2018

Machten gemeinsame Sache für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr: Polizei und Ordnungsamt bildeten ein gemeinsames Team und kamen bei den Kindern der Grundschulen prima an. Hier beim Besuch der Hartefelder Sankt Antonius Schule.GELDERN Diese Kontrolle ist eigentlich eine Sicherheitsaktion: Rechtzeitig vor Beginn der dunklen Jahreszeit nahmen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gelderner Ordnungsamtes und der Kreispolizei Kleve gemeinsam die Zeit für die Aktion „Verkehrssicheres Fahrrad“, bei der alle Gelderner Grundschulen besucht werden. Eine interessante Bilanz zogen die Verantwortlichen auch in diesem Jahr: Genau 638 Fahrräder wurden auf ihre Sicherheit hin überprüft. Beeindruckende 79 Prozent der Räder (507) waren vollkommen ohne Mängel.

Genug zu tun hatte das Team der mobilen Werkstatt des Gelderner Ordnungsamtes trotzdem. Bei 45 Fahrrädern wurden schwere Mängel wie zum Beispiel defekte Bremsen festgestellt. Zwei Drahtesel mussten sogar einbehalten werden.

Kleinere Schäden wurden direkt vor Ort beseitigt. Kosten entstanden für die Familien der Kinder nicht. Claudia Dobiasch vom Gelderner Ordnungsamt: „Es ist nicht unser Ziel, Bußgelder zu verhängen. Wir möchten, dass möglichst viele Kinder mit sicheren Fahrrädern im Straßenverkehr unterwegs sind.“ Damit das gelingt, so Claudia Dobiasch weiter, trägt die Stadt Geldern die Kosten für notwendige Ersatzteile und Reparaturen. Hans Krettek von der Kreispolizeibehörde ergänzt: „Auf diese Weise erreichen wir bei einem Großteil der Räder, dass sie auch tatsächlich und vor allem sofort verkehrstauglich gemacht werden.“

Ein Einsatz für die Sicherheit der Kinder, der auch dem Land Nordrhein-Westfalen Geld wert ist. Die Aktion „Verkehrssicheres Fahrrad wird durch das Land NRW gefördert. Und das nicht ohne Grund: Unfälle mit Kindern gehören zum traurigsten Kapitel des Verkehrsalltages. Im Jahr 2017 verunglückten mehr als 29.000 Kinder auf Deutschlands Straßen, davon 61 sogar tödlich. Daher der gemeinsame Appell von Polizei und Ordnungsamt an die Eltern: Bitte prüfen Sie regelmäßig die Technik der Kinderräder, damit der Schulweg sicher bewältigt werden kann.

Machten gemeinsame Sache für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr: Polizei und Ordnungsamt bildeten ein gemeinsames Team und kamen bei den Kindern der Grundschulen prima an. Hier beim Besuch der Hartefelder Sankt Antonius Schule.