Inhalt

Korken vor der Mülltonne bewahrt - Schüler sammelten 1.440 Liter Korken

Meldung vom: 21.11.2019

So sehen Sieger aus: Dr. Sandra Kleine und Doris Schreurs (von links) ehrten im Foyer der Gelderner Stadtverwaltung die drei erfolgreichsten Schulen bei der Korksammlung der Stadt Geldern.So sehen Sieger aus: Dr. Sandra Kleine und Doris Schreurs (von links) ehrten im Foyer der Gelderner Stadtverwaltung die drei erfolgreichsten Schulen bei der Korksammlung der Stadt Geldern.

GELDERN  Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Gelderner Korksammlung bewahrte diesmal 1440 Liter Korken vor der Mülltonne, die nun dem Epilepsiezentrum im badischen Kehl-Kork zugeführt werden. Dort werden sie unter anderem zu ökologischen Baustoffen verarbeitet.

Bei der Siegerehrung im Wettbewerb der Gelderner Schulen durch Dr. Sandra Kleine und Doris Schreurs von der Stabsstelle für Klima, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität im Foyer der Stadtverwaltung hatten die Schüler der Hartefelder St. Antonius-Schule mit 420 Litern Korken und einem Durchschnitt von 3,47 Liter je Schüler die Nase vorn.
Auf dem zweiten Platz landete die Marienschule aus Kapellen mit 360 Litern Korken (Durchschnitt 3,03 Liter).
Die Sankt Michael Schule aus Geldern hatte ebenfalls 360 Liter Korken gesammelt, musste jedoch mit einer Durchschnittsmenge von 1,89 Liter je Schüler den Sammlern aus Kapellen den Vortritt lassen. 
Dr. Sandra Kleine: „Ihr seid für die Erwachsenen ein echtes Vorbild und habt dafür gesorgt, dass der nur sehr langsam wachsende und wertvolle Rohstoff Kork nun wieder sinnvoll genutzt wird. Dafür möchte ich mich bei Euch bedanken.“ In den Dank schloss Sandra Kleine ausdrücklich auch die Eltern sowie die Lehrerinnen und Lehrer ein, die sich für die Korksammlung einsetzen.
Neben Erinnerungsurkunden erhielten die Kinder noch einen Zuschuss für die Schulkasse. So nahmen die Kinder aus Hartefeld noch 120 Euro mit nach Hause. Die Kapellener Kinder erhielten 90 Euro und die Schüler aus Geldern freuten sich über 70 Euro.