Inhalt

Neujahrsempfang in Geldern: Geldern investiert in Kitas, Schulen und Innenstadt

Meldung vom: 31.01.2020

Neujahrsempfang in Geldern: Geldern investiert in Kitas, Schulen und InnenstadtGELDERN   Erneut zum Treffpunkt vieler Akteure aus Politik, Vereinen und Gesellschaft wurde Gelderns Bürgerforum am Issumer Tor anlässlich des Neujahrsempfangs von Bürgermeister Sven Kaiser. Der nutze die von André Jockweg und Frank Schoppmann musikalisch umrahmte Veranstaltung nicht nur dazu, zahlreiche Highlights und Veränderungen in der Stadt in Erinnerung zu rufen und einen Ausblick auf bevorstehende Entwicklungen und Projekte zu eröffnen, sondern appellierte an seine Gäste, sich aktiv an politischen Debatten zu beteiligen. Ziel sei es, gemeinsam und mutig die Zukunft Gelderns zu gestalten.

Geldern wachse weiter und es sei wichtig, auch künftig Familien zu signalisieren, dass sie in Geldern das richtige Zuhause finden. Dabei betonte der Bürgermeister, bereits in der jüngeren Vergangenheit viel in die Infrastruktur der Kitas investiert zu haben. „Wenn wir eine gute Kita-Infrastruktur haben, ist Geldern für junge Familien attraktiv“, so Sven Kaiser, der auf die Eröffnung der integrativen Kita der Lebenshilfe an der Wichardstraße ebenso verwies, wie auf die Erweiterung der evangelischen Kita Arche Noah und den Umbau eines Hauses an der Issumer Straße für ein weiteres Kita-Angebot. Zudem gebe es eine Kooperation mit der katholischen Kirche für die Sanierung des St.-Raphael-Kindergartens. „Wir haben 140 neue Kita-Plätze geschaffen und planen weitere 60 Plätze für die nächsten zwei Jahre“, bekräftigte Kaiser.

Neujahrsempfang in Geldern: Geldern investiert in Kitas, Schulen und InnenstadtPassend für die Zielgruppe Familien sei auch das Projekt „Bau und Sanierung Gelderner Schulen“, dessen Umsetzung sich die „Gelderner Bau Gesellschaft“ mit Sitz in der Glockengasse auf die Fahnen geschrieben habe. „Wir wollen Gelderns Schulen auf den neuesten Stand bringen“, erklärte Sven Kaiser und unterstrich, dass er dabei auch an die Ausstattung für die Schülerinnen und Schüler mit iPads, Laptops und weiterer Technologie im Klassenraum denke. „Wir möchten eine bestmögliche Basis für einen modernen Unterricht bieten“, teilte Sven Kaiser mit und verwies beispielhaft auf die bald beginnenden Arbeiten zur Erweiterung der Gesamtschule Geldern, die Modernisierung des Realschulgebäudes am Westwall für eine qualitativ gute Übergangsmöglichkeit der Realschule an der Fleuth und die Vorbereitungen für den Abriss der ehemaligen Geschwister-Scholl-Hauptschule und den dort entstehenden Neubau für die Realschule. Auch auf die Arbeiten zur Sanierung und zur Erweiterung der Marienschule in Kapellen ging der Bürgermeister ein. Dort werde die Schule um mehr als 1.100 Quadratmeter vergrößert und eine gesamte Nutzfläche von 2.600 Quadratmetern angestrebt. Mit der Förderung aus Bundes- und Landesmitteln zeigte sich Gelderns Rathauschef allerdings nicht immer zufrieden. „Bei etwa 1,3 Millionen Euro Fördermitteln aus dem Digital-Pakt-Schule kommen bei uns rund 130.000 Euro auf jeden Standort. Wenn man weiß, dass allein die WLAN-Installation am Lise-Meitner-Gymnasium rund 100.000 Euro gekostet hat, stellt man schnell fest, dass die Fördermittel nicht reichen“, so Sven Kaiser.

Mehr Grün und eine sehr gute Aufenthaltsqualität will Geldern in der Innenstadt schaffen, zum Beispiel auf dem Kapuzinerplatz. „Es ist uns sehr wichtig, dass wir uns mit möglichst vielen Bürgern über die Veränderung in der Innenstadt austauschen“, betonte Sven Kaiser, der bei den Besuchern dafür warb, sich an einem geplanten Workshop zur Materialität in der Innenstadt zu beteiligen. Zudem ließ Sven Kaiser geplante Veränderungen an der Bahnhofstraße nicht unkommentiert. „Ja, das war mir einfach zu glatt. Wir werden den Außenbereich vor dem Steakhaus am Rheinischen Hof deutlich vergrößern, so dass dort auch eine attraktive Außengastronomie möglich werden wird“, so Sven Kaiser.

Mit dem Entstehen zusätzlicher Arbeitsplätze in Geldern zeigte sich Sven Kaiser sehr zufrieden und listete den Besuchern die Zuwächse im Einzelnen auf. Geldern sei für die Zukunft sehr gut aufgestellt.

Bevor die Gäste dazu eingeladen wurden, bei kleinen Häppchen und Getränken das gemeinsame Gespräch zu suchen, dankte Sven Kaiser allen Menschen, die sich ehrenamtlich betätigen. „Wir benötigen Ihre Hilfe auch weiterhin. Für Ihr Engagement bedanke ich mich sehr herzlich“, erklärte Sven Kaiser.