Inhalt

Organisation „Fairtrade-Deutschland“ bestätigt: Geldern wird „Fairtrade-Town“

Meldung vom: 10.09.2019

Lohn für gute Überzeugungsarbeit: Bürgermeister Sven Kaiser (links) gratulierte Hubertus Heix (4. von links) und den übrigen Mitgliedern der Steuerungsgruppe zur erfolgreichen Bewerbung Gelderns bei „Fairtrade-Deutschland“. GELDERN   Nun haben es die Mitglieder der Steuerungsgruppe zur Fairtrade-Town Geldern schriftlich: Melanie Müller von „Fairtrade-Deutschland“ bestätigte, die Prüfung der Bewerbung der Stadt Geldern ergab ein positives Ergebnis. Einer Auszeichnung der Stadt Geldern mit dem Gütesiegel der „Fairtrade-Town“ steht nichts mehr im Weg. Die offizielle Auszeichnungsfeier, bei der die Urkunde mit dem begehrten Titel überreicht werden soll, wird voraussichtlich am Samstag, 5. Oktober, am Tag des Gelderner Landlebenmarktes, in feierlichem Rahmen stattfinden.

Mit dem positiven Bescheid wurden vor allem die Mitglieder der Steuerungsgruppe um ihren Vorsitzenden Hubertus Heix für ihr Engagement belohnt. Nach einem Ratsbeschluss vom 13. November 2018 setzten sie alles daran, mit möglichst vielen Partnern die geforderten Kriterien bis Anfang April zu erfüllen. Vor allem die Akquise von fast 50 Partnern und Unterstützern, die inzwischen gewonnen werden konnten, zeugt vom großen Engagement. Hubertus Heix: „Es war ein enormes Pensum, das wir abgearbeitet haben. Letztlich ging es darum, Kontakte zu knüpfen, zu informieren und zu überzeugen. Wir sind allen Unterstützern sehr dankbar.“ Der Dank galt auch allen Einzelhändlern, Gastronomen, Vereinen, Gruppierungen, kirchlichen Institutionen, Schulen und der Stadt Geldern selbst, die der Kampagne als Partner und Unterstützer beigetreten sind. Dies mit dem Ziel, den Gedanken des fairen Handels in ihren Unternehmen und Tätigkeitsbereichen zu leben und ihn weiterzutragen. Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser: „Wir möchten uns ebenso bei allen Konsumenten bedanken, die den fairen Handel unterstützen und sich durch vielfältige Bildungsarbeit informieren und sensibilisieren lassen.“ Das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen wachse zunehmend, so Sven Kaiser weiter. Gleichzeitig lud Gelderns Bürgermeister dazu ein, mitzutun und sich bei Hubertus Heix und den anderen Akteuren aus der Steuerungsgruppe zu informieren.

Fragen zum Projekt beantworten Hubertus Heix, Telefon 0151 – 10711827 und Janine Segref von der Gelderner Wirtschaftsförderung, Telefon 02831 – 398201.

Infos auch im Netz: www.fairtrade-geldern.de.

Lohn für gute Überzeugungsarbeit: Bürgermeister Sven Kaiser (links) gratulierte Hubertus Heix (4. von links) und den übrigen Mitgliedern der Steuerungsgruppe zur erfolgreichen Bewerbung Gelderns bei „Fairtrade-Deutschland“.