Inhalt

Wir brechen das Schweigen

Meldung vom: 26.10.2017

#schweigenbrechen - Die Aktion des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen

GELDERN  „Wir brechen das Schweigen“ – so lautet der Titel der Aktion, unter dem das Hilfetelefon Menschen bundesweit aufruft, ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Das Bewusstsein dafür schärfen, dass dieses immer noch ein gravierendes Problem in unserer Gesellschaft ist, möchte auch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Geldern, Sonja Liptow: „Gewaltbetroffene Frauen müssen bestärkt werden, den ersten Schritt zu gehen, weg aus der Gewalt.“

Jede dritte Frau ist von Gewalt betroffen. Rund 25 Prozent erleben Gewalt in ihrer Partnerschaft. Mehr als die Hälfte wurde mindestens einmal in ihrem Leben sexuell belästigt – zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der EU. Doch nur 20 Prozent dieser Frauen nutzen Beratungseinrichtungen.

Zu ihrer Aktion, bei der symbolisch Wimpel mit Sprüchen gefertigt und prominent in der Stadtverwaltung aufgehängt werden, können auch Infomaterial und Ansprechpartner vermittelt werden.

„Unsere Wimpelkette präsentieren wir bis zum 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, erklärt Frau Liptow. „Auch im Kreis Kleve ist die Welt nicht in Ordnung. Gewalt ist keineswegs ein Problem am Rande der Gesellschaft, sondern mitten unter uns.“

Schirmherrin  ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig: „Helfen Sie Frauen, die von Gewalt betroffen sind – und teilen Sie die Nummer 08000 116 016!“

#schweigenbrechen