Inhalt

World Cleanup Day 2021 - Geldern machte mit‼

Meldung vom: 21.09.2021

In Hartefeld organisierten der Georgspfadfinder die Sammelaktion und starteten auf dem „Alten Schulhof“. Ortsbürgermeister Friedhelm Dahl bedankte sich für das Engagement.Mit Bollerwagen und Greifzange gegen Plastikmüll

Nicht nur gegen Umweltverschmutzung protestieren, sondern selbst anpacken:
Nach diesem Grundsatz sammelten weltweit Millionen Menschen Müll an Flüssen, Seen, Wegesrändern und Wäldern, um ein Zeichen zu setzen gegen die Vermüllung der Natur, vor allem aber gegen den Verpackungswahn und die Plastikflut. Auch in Geldern schritten Freiwillige zur Tat und machten mit beim "World Cleanup Day".

Gelderns Umweltschutzbeauftrage Dr. Sandra Kleine hatte dazu eingeladen, sich an der gemeinschaftlichen Müllsammelaktion am 18. September zu beteiligen.
Dr. Sandra Kleine: "Die Stadt Geldern wollte allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, mitzumachen. Unser Partner dabei war die Firma Schönmackers, die sich dazu bereit erklärt hatte, den gesammelten Müll abzuholen und zu entsorgen". Damit die aktiven Umweltschützer gut ausgerüstet ans Werk gehen konnten, wurden Müllsäcke, Müllsammelzangen und Handschuhe zur Verfügung gestellt. Am Aktionssamstag schwärmten zahlreiche freiwillige Sammler von 10 bis 15 Uhr aus und suchten ihre Heimat nach Unrat ab.
Hochmotiviert schritten ganze Familien vom Vernumer Flachsbrunnen aus zur Tat. Hier hatte der Heimatverein Hartefeld-Vernum die Freiwilligen motiviert. Der Müll wurde zu vereinbarten Sammelstellen gebracht. Nach der Rückmeldung verschiedener Vereine gab es Treffpunkte auf dem Parkplatz am See Hotel an der Danziger Straße, in Hartefeld auf dem "Alten Schulhof" neben der Kirche, in Vernum am "Flachsbrunnen" in der Ortsmitte und in Veert am Martinsbrunnen am Veerter Marktplatz.

Da der „World Cleanup Day" vom Ursprung her eine weltweite Bürgerbewegung ist zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll, ging der Aufruf, sich zu beteiligen, grundsätzlich an alle Menschen. Im Jahr 2020 waren rund 11 Millionen Teilnehmer in über 160 Ländern dabei und setzten durch ihre Aktionen ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Umwelt.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) geht in seinen Erwartungen allerdings weiter. Sein Standpunkt: Es ist höchste Zeit, etwas zu tun! Dabei verweist der BUND auf dramatische Zahlen, wie rund 68 Kilogramm allein an Verpackungsmüll, die jährlich in Deutschland pro Kopf produziert und konsumiert werden. Der BUND begrüßt den „World Cleanup Day", erweitert die Kampagne jedoch auf „CleanUpDaily" - Zeit zum Aufräumen!" „Es muss gar nicht immer die große Aktion sein. Wer jeden Tag nur zwei oder drei Stücke Müll sammelt, leistet bereits einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz", so der BUND in einer Presseveröffentlichung.

Nur zwei von mehreren Treffpunkten in Geldern: In Hartefeld organisierten der Georgspfadfinder die Sammelaktion und starteten auf dem „Alten Schulhof“. Ortsbürgermeister Friedhelm Dahl bedankte sich für das Engagement.

Hochmotiviert schritten ganze Familien vom Vernumer Flachsbrunnen aus zur Tat. Hier hatte der Heimatverein Hartefeld-Vernum die Freiwilligen motiviert.