Inhalt

Brunnen der Gelderner Originale

Brunnen mit Gelderner Originalen TeilansichtIm Juli 2018 wird der Brunnen der Gelderner Originale im Herzen unserer Stadt schon 25 Jahre alt!

Am 13. Juli 1993 wurde der Brunnen eingeweiht. Die in Bronze dargestellten Originale waren den Geldrianern natürlich durch Erzählungen bestens bekannt:

Auf der Krempe eines keck umgedrehten Huts ringsum das Wasser herum, spült  „Spül-Leen“ ihre Kanne an der Pumpe,

„Thei  Piepenül“ kommt dem Betrachter mit Stock, Zylinder und Holzschuhen entgegen,

„Marelle-Köb“, der kleinwüchsige Kirschenverkäufer läuft mit seinem Wägelchen mit seinen „Morellen“

und „Tute-Mahnes“ treibt samt Ziege seinen Schabernack mit der geldrischen Obrigkeit.

Ein kleines „literarisches Denkmal“ setzte ihnen 1951 Wilhelm Cuypers im Geldrischen Heimatkalender.

Angeregt wurde die Aufstellung des Brunnens schon 1990 von der Interessengemeinschaft und Nachbarschaft Issumer Straße. Der Wermelskirchender Künstler Lüder Seedorf gewann beim Künstlerwettbewerb den ersten Platz unter 15 eingereichten Vorschlägen.

Der Standort des Brunnens ist keinesfalls dem Zufall geschuldet: an der Ecke Issumer Straße/ Kapuzinerstraße stand dereinst wahrscheinlich die Pumpe, die als letzte 1928 abgebrochen wurde, nachdem seit der Jahrhundertwende schrittweise die Wasserversorgung durch Wasserleitungen gesichert worden war.

Brunnen mit Gelderner Originalen Gesamtansicht Brunnen mit Gelderner Originalen Schild