Inhalt

CORONA-VIRUS: FRAGEN UND ANTWORTEN (FAQ)

Corona-Virus (copyright Arek Socha/Pixabay)Letzte Überarbeitung: 27. November 2020, 16:15 Uhr

In Geldern wurden 449 Corona-Virus-Infektionen nachgewiesen (+2 zum Vortag), derzeit gibt es 24 Erkrankte (-2), 414 Personen gelten als genesen (+4), 115 Personen befinden sich zusätzlich in Quarantäne (+9). 11 Personen sind leider verstorben (+0). Eine aktuelle Statistik finden Sie hier.

Hinsichtlich gesundheitlicher und medizinischer Fragestellungen verweisen wir auf die Homepage des Kreises Kleve: https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich5/coronavirus/

Darüber hinaus sind hier Verweise auf weitergehende Informationen zu finden. Wir informieren Sie auch immer aktuell über unsere Facebook-Seite. Ansprachen unseres Bürgermeisters und Informationsvideos von www.geldern-lokal.de finden Sie zusätzlich auf unserem youtube-Kanal.

Infos und Rückfragen: Ordnungsamt der Stadt Geldern, Telefon 02831 398128 (ordnungsamt@geldern.de).

Inhaltsübersicht

Aktuelles

Grundlegende Hinweise

Allgemeinverfügungen und Verordnungen

Kontaktnachverfolgung

Seit Sommer nimmt die Stadt Geldern die Kontaktnachverfolgung in Geldern selbst wahr - und entlastet so das Gesundheitsamt des Kreises Kleve. Wie das genau abläuft und welche Erfahrungen die Kontaktnachverfolger dabei machen, ist in folgendem Artikelzusammengefasst.

Aktuelles

+++ 23.11.2020 +++ Einreise aus internationalen Risikogebieten - keine Quarantäneverpflichtung derzeit

Der Kreis Kleve teilte am 23. November mit: "Ein Beschluss der Oberverwaltungsgerichts Münster hat am Freitag, 20. November 2020, wesentliche Bestandteile der aktuellen Corona-Einreiseverordnung für Nordrhein-Westfalen außer Vollzug gesetzt. Die Regelungen der Verordnung werden daher aktuell nicht angewendet.Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW bereitet derzeit eine Veränderung oder Aufhebung der Einreiseverordnung vor. Bis zu einem Inkrafttreten einer neuer Einreiseverordnung besteht keine Quarantäneverpflichtung für Einreisende aus internationalen Risikogebieten. Bitte beachten Sie: Für Einreisen aus deutschen Risikogebieten (Corona-Hotspots) besteht derzeit keine Melde-, Test- oder Quarantänepflicht."

Regelungen zu Spielplätzen und zur Skateanlage

Spielplätze

Auch mit der Nutzung öffentlicher Spielplätze befasst sich die Coronaschutzverordnung. Es gilt: Im Freien dürfen spielende Kinder auf Spielplätzen durchaus den sogenannten Mindestabstand von 1,50 Metern unterschreiten. Dabei gilt unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstandes für alle Besucher der Spielplätze die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Von der Maskenpflicht befreit sind lediglich Kinder unter sechs Jahren. Infos hat Monika Gottschlich vom Amt für Jugend, Schule und Sport. Sie ist im Rathaus erreichbar unter Telefon 02831 398780.

Skateanlage

Die Regelungen, die für die Spielplätze gelten, gelten auch für die Benutzung der Skateanlage am Bollwerk. Das heißt: grundsätzlich Abstand halten und einen Mund-Nase-Schutz tragen. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren. Das Ordnungsamt und der Kommunale Ordnungsdienst kontrollieren täglich.

Regelungen der Bundesregierung und der Länder seit 2. November

Bund und Länder haben am 29. Oktober 2020 neue Beschlüsse gefasst, um den schnellen Anstieg der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus einzudämmen. Die neuen Regelungen geltlen seit Montag, 2. November. Die neue Coronaschutzverordnung bleibt bis zum 30. November 2020 in Kraft. Mit der neuen Verordnung werde unter anderem die wichtige AHA-Regel (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske) nochmals deutlicher formuliert und deren Geltungsbereiche einheitlicher festgelegt, heißt es vom Land NRW. So gilt ab dem 2. November grundsätzlich in allen Gebäuden mit Kunden- und Besucherverkehr eine Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske. Eine weitere wichtige Botschaft der neuen Verordnung lautet: Um die Infektionswelle zu brechen, müssen im November alle nicht auf Schule und Ausbildung sowie Beruf bezogenen Kontakte soweit wie möglich reduziert werden.
 
Die neuen Regelungen konkret (Quelle Land NRW):

  • Treffen im öffentlichen Raum sind nur noch mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Mehr als zehn Personen sind aber auch in diesen Fällen nicht erlaubt. 
  • Für den privaten Bereich gilt nach wie vor die dringende Empfehlung, Kontakte mit haushaltsfremden Personen gänzlich zu meiden und dort, wo das nicht möglich ist, die AHA-Regel zu achten.
  • Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt. Übernachtungen im Rahmen von Reisen, die vor dem 29. Oktober angetreten worden sind, sind hiervon nicht betroffen. Reisebusreisen und sonstige Gruppenreisen mit Bussen zu touristischen Zwecken sind unzulässig. Die Stadt Geldern weist zudem darauf hin, dass unter anderem auch die Reisemobilstellplätze ab dem 2. November gesperrt werden müssen.
  • Gastronomische Betriebe sind zu schließen. Ausgenommen ist die Lieferung oder Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
  • Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung und Freizeitgestaltung dienen, sind abzusagen.
  • Zu schließen sind:
    • Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen
    • Messen, Ausstellungen, Jahrmärkte, Trödelmärkte
    • Kinos, Freizeitparks, zoologische Gärten und Tierparks und andere Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen)
    • Spielhallen und –banken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
    • Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen unter Ausnahme des Individualsports im Freien
    • Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
    • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Untersagt sind zudem körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme des Friseurhandwerks und der Fußpflege sowie medizinisch notwendiger Behandlungen, zum Beispiel Physiotherapien  
Besucher-Stopp im Clemens-Hospital seit 24. Oktober 2020

Seit Samstag, 24.10.2020, gilt für das St.-Clemens-Hospital Geldern ein Besucherstopp, teilte das Krankenhaus am Freitag mit. Die bereits ausgehändigten Passierscheine verlören ihre Gültigkeit. Das Krankenhaus reagiere damit auf die stark gestiegenen Corona-Neuinfektionen im Kreis Kleve. Es handele sich um eine präventive Maßnahme, um Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende bestmöglich zu schützen.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

(zurück zur Inhaltsübersicht)

Grundlegende Hinweise

Zentrale Informationsseite des Landes NRW https://www.land.nrw/corona (auch in Fremdsprachen) und eine Seite für Fragen und Antworten https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Das NRW-Gesundheitsministerium hat darüber hinaus ein Bürgertelefon zum Corona-Virus unter der Nummer (0211) 9119 1001 geschaltet. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr geschaltet oder jederzeit per E-Mail unter corona@nrw.de. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner am Bürgertelefon beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung.

Informationsseite des Bundesgesundheitsministeriums
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Um alle grundsätzlichen Fragen im Kreis Kleve zum neuartigen Corona-Virus kümmert sich das Gesundheitsamt beim Kreis Kleve. Dort erhalten Sie beispielsweise Informationen zu den Fallzahlen, allgemeine Hygienetipps und Hinweise, was Sie tun sollen, wenn Sie vermuten, sich angesteckt zu haben, Kontakte mit infizierten Menschen hatten oder von einer Reise aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Das Kreisgesundheitsamt erreichen Sie unter 0 28 21 / 59 49 50.

Informationsseite des Kreises Kleve - Kreisgesundheitsamt
https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich5/coronavirus/

(zurück zur Inhaltsübersicht)

Allgemeinverfügungen und Verordnungen

Corona-Schutzverordnung ab 10. November (PDF)

Bußgeldkatalog zur Coronaschutzverordnung - gültig ab 5. November (PDF)

Corona-Testverordnung vom 2. November (PDF)

Corona-Betreuungsverordnung ab 10. November (PDF)

Corona-Einreiseverordnung ab 9. November (PDF)

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung ab 1. September (PDF)

Allgemeinverfügung zur Anordnung von Quarantäne für positiv auf Corona getestete Personen und deren Haushaltsangehörigen

Allgemeinverfügung zum Schutz von Pflegeinrichtungen (Corona-AVPflegeundBesuche) vom 19.06.2020 (Link)

Allgemeinverfügung Fahrschulen (PDF-Dokument)

Allgemeinverfügung zum Schutz von Menschen mit Behinderungen und besonderen sozialen Schwierigkeiten (Link)

(zurück zur Inhaltsübersicht)