Inhalt

CORONA-VIRUS: FRAGEN UND ANTWORTEN (FAQ)

Corona-Virus (copyright Arek Socha/Pixabay)Letzte Überarbeitung: 12.05.2021, 12:40 Uhr:

Inhaltsübersicht

Schnelltestzentren in Geldern

Impfzentrum Kalkar und
Impfstelle in Geldern

Aktuelles

Grundlegende Hinweise

Allgemeinverfügungen
und Verordnungen

 

Aktuelle Corona-Informationen

In Geldern wurden am 12. Mai 2021 um 0:00 Uhr 1.412 Corona-Virus-Infektionen nachgewiesen (+5 zum Vortag), derzeit gibt es 74 Erkrankte (-6), 1.308 Personen gelten als genesen (+11), 58 Personen befinden sich zusätzlich in Quarantäne (+3). 30 Personen sind leider verstorben (+0).

Die 7-Tage-Inzidenz des Landes NRW liegt bei 116,1.
Die 7-Tage-Inzidenz des Kreises Kleve liegt bei 73,9 (-7,4 zum Vortag).

Dies sind die jüngsten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle:

  • Mi., 12.05. – 73,9
  • Di., 11.05. – 81,3
  • Mo., 10.05. – 85,5
  • So, 09.05. – 80,3 *
  • Sa, 08.05. – 95,7
  • Fr., 07.05. – 100,5
  • Do., 06.05. – 104,3
  • Mi., 05.05. – 117,1

* = Inzidenzwerte von Sonn- und Feiertagen sind für Lockerungen im Zuge der „Corona-Notbremse" nicht relevant.

Achtung(!): Seit dem 04. Mai, verwendet das RKI einen Datensatz mit so genannten „eingefrorenen historischen Werten". Das bedeutet, dass sich die einmal gemeldeten Inzidenzen bestehen bleiben. Im Unterschied dazu korrigiert das Landesgesundheitsministerium (MAGS) NRW die Inzidenzen nachträglich für die vergangenen Tage, indem es gemeldeten Fälle auf den jeweiligen Tag des labordiagnostischen Befundes verschiebt. Die Darstellung kann daher variieren.

Eine aktuelle Corona-Grafik mit den aktuellen Zahlen finden Sie hier.

____________________________

Anmerkung zur 7-Tage-Inzidenz in Geldern (Stand 23.04.2021)

Wir erhalten häufig Anfragen nach der 7-Tage-Inzidenz für Geldern. Aus folgenden Gründen haben wir uns bisher entschieden, keine Berechnung vorzunehmen:

  1. Laut Aussage des RKI und Kreises lässt sich zur 7-Tages-Inzidenz der Kommunen keine zuverlässige Aussage treffen, wenn sie auf Einwohnerzahlen <100.000 berechnet wird. Die Werte unterliegen dann anhand weniger Fälle hoher Schwankungen.
  • Das LZG (Landeszentrum Gesundheit NRW - die Stelle, die die 7-Tage-Inzidenzen offiziell ermittelt in NRW) rät davon ab, als kreisangehörige Kommune (z.B. Geldern) eigenständig Inzidenzen zu berechnen, da Fälle - je nachdem, wann das Labor sie mitteilt - nachträglich auf den jeweiligen Tag zurückgerechnet werden.
  • Fälle, die in Bearbeitung sind, werden für das Land NRW zurückgerechnet, sodass Inzidenzen auch rückwirkend auf den jeweiligen Tag genau berechnet werden. In der Inzidenz des Kreises sind die noch zu bearbeitenden Fälle eingerechnet, allerdings sind diese noch nicht auf die jeweilige Kommune aufgeteilt.
  • Das heißt: Es kann sein, dass dem Kreis Kleve zum Beispiel dienstags von den Laboren 50 positive Ergebnisse mitgeteilt werden, dem Kreis Kleve dann aber noch nicht zwingend bekannt ist, wo die Personen im Kreisgebiet überall wohnen. Diese Fälle werden dann als "zu bearbeiten" erfasst.
  • In der Kreis-Kleve-Inzidenz können sie auch schon miteinberechnet werden, weil zumindest schon klar ist, dass die Personen im Kreis Kleve wohnen.
  • Wenn von den dienstags 50 positiven Tests also zum Beispiel 8 aus Geldern kommen, kann es sein, dass diese erst mittwochs vom Kreis als "neue Fälle in Geldern" mitgeteilt werden können. Mit der Folge, dass die Inzidenz vom Kreis Kleve stimmt, aber speziell für Geldern auf den richtigen Tag zurückgerechnet werden müsste.
  1. Die Inzidenz der Stadt Geldern hat keinerlei Auswirkungen und kann dennoch zu falscher Sicherheit führen, wenn sie beispielsweise unter dem Kreisdurchschnitt liegen würde. Vermutungen, dass wir absichtlich etwas verschweigen, sind haltlos. Unabhängig davon, ob die kommunale Inzidenz über oder unter dem Kreisdurchschnitt liegt, berechnen wir diese aus den genannten Gründen seit Beginn der Corona-Pandemie nicht.
  2. Wir stellen seit über einem Jahr täglich, auch an den Tagen, an denen der Kreis Kleve keine Pressemitteilung herausgibt und am Wochenende und an Feiertagen, unsere eigene Statistik bereit und berichten ausführlich in Wochenvideos, Grafiken und in unseren Beiträgen über uns bekannte Zusammenhänge. Wir tun nach wie vor unser Bestes, Euch mit unserem kleinen Team so transparent wie möglich informiert zu halten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in Absprache mit dem Corona-Krisenstab auch zukünftig keine Inzidenzberechnung für Geldern vornehmen werden.

_____________________________

Ansprachen unseres Bürgermeisters finden Sie auch auf unserem youtube-Kanal.

Zu gesundheitlichen und medizinischen Fragen verweisen wir auf die Homepage des Kreises Kleve: https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich5/corona-virus/

Dort sind Verweise auf weitere Informationen zu finden. Wir informieren Sie auch immer aktuell über unsere Facebook-Seite.

Infos und Rückfragen: Ordnungsamt der Stadt Geldern, Telefon 02831 398128 (ordnungsamt@geldern.de).

Corona-Informationen für Unternehmer/innen finden Sie hier.

Kontaktnachverfolgung

Seit Sommer 2020 nimmt die Stadt Geldern die Kontaktnachverfolgung in Geldern selbst wahr - und entlastet so das Gesundheitsamt des Kreises Kleve. Wie das genau abläuft und welche Erfahrungen die Kontaktnachverfolger dabei machen, ist in folgendem Artikel zusammengefasst.

___________________________

Schnelltestzentren in Geldern

Seit dem 8. März dürfen sich alle Bürger in Deutschland kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. In Geldern gibt es mehrere Testzentren, in denen die Tests kostenlos angeboten werden. Alle wichtigen Infos zu den Testzentren in Geldern finden Sie hier im Überblick (Terminbuchung, Öffnungszeiten, ...).

Kurzübersicht

1.
Testzentrum Bürgerforum: Alle Bürger können sich im Schnelltestzentrum im Gelderner Bürgerforum kostenlos testen lassen. Betrieben wird das Testzentrum von der Stadt Geldern in Kooperation mit der DLRG Ortsgruppe Geldern-Walbeck sowie dem Gelderner Apotheker Philipp-Petja Kramer. Ab dem 10. Mai werden im Testzentrum im Bürgerforum auch die sogenannten Lollitests für Kinder unter sechs Jahren angeboten.

Termine: Nur wer vorher einen Termin vereinbart hat, kann sich im Bürgerforum testen lassen (keine spontane Testmöglichkeit). Die Termine müssen online hier gebucht werden.

2.
Testzentrum Barbaragebiet:
Auch das Testzentrum der Cuypers-Apotheken im Barbaragebiet (Vernumer Straße) hat seinen Betrieb aufgenommen - Termine müssen grundsätzlich ebenfalls online gebucht werden über dieses Portal.

3.
DRK - Drive-In-Testzentrum
Es gibt auch ein Drive-In-Zentrum vom Deutschen Roten Kreuz an der Henri-Dunant-Straße 2, 47608 Geldern in Veert. Test-Termine müssen unter der Telefonnummer 02821-50811 während der DRK-Geschäftszeiten vereinbart werden.

4.
Krankenhaus
Geldern Bürger können sich ebenfalls im Testzentrum am St.-Clemens-Hospital kostenlos testen lassen. Hier können Sie einen Termin vereinbaren. Es ist auch grundsätzlich möglich sich ohne vorherige Terminvereinbarung testen zu lassen, Wartezeiten sind dann jedoch einzukalkulieren.

5.
Drive-In-Testzentrum am Möbelzentrum -
Seit Freitag, 16. April, Drive-In-Testzentrum am Möbelzentrum Geldern (Klever Straße 106) Termine können online gebucht werden unter https://app.no-q.info/drive-in-testcenter-gelderland/checkins oder https://waldfreibad-walbeck.de/ . Es ist aber auch möglich, spontan (also ohne vorherige Terminvereinbarung) vorbeizukommen - dann muss aber möglicherweise mit einer kurzen Wartezeit gerechnet werden. Betrieben wird das Testzentrum am Möbelzentrum in Kooperation des Waldfreibads Walbecks, der Cuypers Apotheken, Eventura "Die Veranstaltungsprofis" und des Möbelzentrums.

6.
Haus Eyckmann - Walbeck
- Im Haus Eyckmann in Walbeck, Walbecker Straße 3, befindet sich ebenfalls ein Corona-Schnelltestzentrum. Die Öffnungszeiten sind Montag und Dienstag von 14 bis 18 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr, Freitag bis Sonntag von 15 bis 19 Uhr. Anmeldungen sind telefonisch unter 0157/51440747 möglich oder online unter der Anmeldeadresse www.schnelltestungen-kreis-kleve.de/(Testzentrum Walbeck). Testtermine für Firmen, Schulen und Einrichtungen müssen vorab vereinbart werden, vor Ort oder per E-Mail an info@siberplan.de.

7.
Schnelltestzentrum der OTS-Praxisklinik im Gesundheitszentrum
- Ab sofort werden auch kostenlose Corona-Schnelltests im Corona-Schnelltestzentrum der OTS-Praxisklinik im Gesundheitszentrum Geldern, 4. Etage, Clemensstrasse 4, 47608 Geldern angeboten. Termine können per E-Mail an corona@ots-praxisklinik.de mit Angabe von Name, Telefonnummer und Terminwunsch angefragt werden.  Hinweis: Erst wenn der Termin von der OTS-Praxisklinik bestätigt wurde, ist er reserviert. Dies erfolgt in der Regel innerhalb von 24 Stunden.
8.

Testzentrum an der Discothek E-Dry: Drive-In Testzentrum, Termine buchen unter: https://www.schnelltestungen-kreis-kleve.de/
Sie können täglich während der Öffnungszeiten auch ohne Termin erscheinen.

9.
Hausärzte
Auch einige Hausarztpraxen bieten Schnelltests an (u.a. Dr. Hillebrands, Dr. Kissi, Dr. Schoppmann, Dr. Kleinstäuber, Dr. Herdemann).

10. Weitere Testzentren

- Podologie-Praxis Veert, Beerendonker Str. 24, info@podologie-veert.de, 0175 / 4608299
- Praxis für Physiotherapie Schmitz, Winnekendonker Str. 23, Geldern-Kapellen

Infos zum Impfzentrum in Kalkar sowie zur Impfstelle in Geldern

Der Kreis Kleve hat ein Impfzentrum in der Messe Kalkar (Griether Straße 110-120, 47546 Kalkar) eingerichtet.

Alle wesentlichen Antworten und Infos rund ums Impfzentrum finden Sie hier

Impftermin vereinbaren

Für die Vergabe der Impftermine ist im Kreis Kleve die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein zuständig.

Aufgrund der geringen Impfstoffmenge, die zurzeit nur zur Verfügung steht, wird derzeit weiterhin nach der festgelegten Reihenfolge der Coronavirus-Impfverordnung geimpft.

Bei Fragen bezüglich der Terminvereinbarung:

Fragen und Antworten zur Impfung und der Terminvergabe

Die KNVO hat viele der Fragen und Antworten hier zusammengefasst.

Zweite Impfstelle in Geldern

Ende März wurde in der Impfstelle der Turnhalle der Sekundarschule Niederrhein an der Anne-Frank-Straße in Geldern mit den Corona-Impfungen begonnen.

Hier finden Sie die Hinweise zur Erreichbarkeit mit dem ÖPNV und den entsprechenden Stadtplan.

Weitere Infos zur zweiten Impfstelle in Geldern finden Sie hier.

Mitfahrbörse

Impfwillige, die keine Möglichkeit haben, über die Familie oder Bekannte zum Impfzentrum nach Kalkar zu kommen, können auch die Mitfahrbörse der Stadt Geldern in Anspruch nehmen. Impfwillige werden dann von ehrenamtlichen Fahrern, die zuvor bei der Stadt Geldern ihre Fahrbereitschaft signalisiert haben, nach Kalkar gebracht.

Impfwillige, die das Angebot der Mitfahrbörse in Anspruch nehmen wollen, können sich bei der Stadtverwaltung unter 02831-398-555 oder per E-Mail an helfen@geldern.de melden.

(zurück zur Inhaltsübersicht)

Aktuelles - Stand 08.05.2021

+++ Erleichterungen für Geimpfte und Genesene ++++
Menschen, die gegen Covid-19 geimpft oder von einer nachgewiesenen Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus genesen sind, sollen bestimmte Erleichterungen erhalten. Das Bundeskabinett hat hierzu eine Verordnung beschlossen, der Bundestag und Bundesrat nun zugestimmt haben. Die neuen Regelungen gelten ab Sonntag, 9. Mai. Informationen der Bundesregierung finden Sie unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/erleichterungen-geimpfte-1910886

Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung sieht insbesondere vor:

  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für Geimpfte und Genesene. Damit werden zum Beispiel bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt. Auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen nach dem Infektionsschutzgesetz entfallen für diese Personengruppen.
  • Bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen, um zum Beispiel zum Friseur, in Geschäfte oder in den Zoo zu gehen.
  • Beim Sport gilt: Die Beschränkungen, dass kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich ist, sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben.
  • Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene – zum Beispiel bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten. 
  • Wichtig ist jedoch: AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

Welche Nachweise müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?

  • Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
  • Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

+++„Termin-Shopping" im Einzelhandel ist ab Donnerstag, 06.05.2021 im Kreis Kleve möglich +++
7-Tages-Inzizenz stabil unter 150: Land NRW informiert Kreis Kleve kurzfristig über neue Regelungen im Zuge der „Corona-Notbremse" des Bundes

Seit Donnerstag, 6. Mai 2021, ist „Termin-Shopping" im Einzelhandel im Kreis Kleve wieder möglich. Das Land NRW hat die dafür notwendige Allgemeinverfügung veröffentlicht.
Dies bedeutet: Die Geschäfte dürfen nun wieder Kunden empfangen, die zuvor einen Termin gebucht haben („Click-and-Meet"). Voraussetzungen sind ein aktuelles negatives Schnelltestergebnis sowie das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske. Auch die Abholung vorbestellter Waren ist weiterhin zulässig. Seit dem 3. Mai 2021 werden vollständig geimpfte und genese Personen negativ Getesteten gleichgestellt.
Das „Termin-Shopping" ist möglich, bis die 7-Tages-Inzidenz von 150 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird.
Diese Regelung tritt im Kreis Kleve einen Tag früher als erwartet inkraft. Der Grund ist, dass das Landes-Gesundheitsministerium (MAGS) NRW kurzfristig die Datengrundlage für seine Allgemeinverfügungen geändert hat. Ab sofort sind die tagesaktuell gemeldeten Werte der 7-Tages-Inzidenz ausschlaggebend für die Regelungen im Zuge der „Corona-Notbremse" des Bundes. Das RKI nennt diese Werte die „eingefrorenen historischen Werte".

+++ Bundesweit einheitliche Regelungen+++NRW passt Corona-Schutzverordnung an+++

Bundesweit gelten ab sofort einheitliche Regelungen. Die Ausgangsbeschränkung ist im Kreis Kleve ab Samstag inkraft; Schulschließungen greifen erst ab einer Wocheninzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

Kreis Kleve – Mit dem Inkrafttreten des bundesweit gültigen Vierten Bevölkerungsschutzgesetzes im Zuge der Corona-Pandemie nimmt der Kreis Kleve seine Allgemeinverfügung zurück. Ab Samstag, 24. April 2021, gelten allein die Regelungen der „Corona-Notbremse“ des Bundes.

„Ab sofort werden die regional unterschiedlichen Regelungen durch einheitliche Maßnahmen des Bundes abgelöst. Mit den festen Kennzahlen haben wir nun ein Regelwerk zur Hand, das uns vorgibt, welche Maßnahmen wann greifen“, sagt Silke Gorißen, Landrätin des Kreises Kleve. „Die Corona-Pandemie hat uns allen schon viel abverlangt und die ‘Corona-Notbremse‘ des Bundes wird uns auch weiterhin viel abverlangen. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen und die schwierige Situation in den Krankenhäusern appelliere ich aber an alle, die Regelungen ernst zu nehmen, Kontakte zu minimieren, Abstände zu anderen Personen zu halten und eine FFP2-Maske zu tragen.“

Das Vierte Bevölkerungsschutzgesetz ist am 23. April 2021, inkraft getreten. Alle Regelungen sind befristet bis zum 30. Juni 2021.

Wichtigste Kennziffer bleibt die Sieben-Tages-Inzidenz – also die Anzahl der bekannten Neuinfektionen in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner.

Damit gelten unter anderem folgende Regelungen:

  • Ausgangsbeschränkung:
    Da der Kreis Kleve seit mehr als drei Tagen eine Sieben-Tages-Inzidenz von über 100 hat, gilt eine Ausgangsbeschränkung: Zwischen 22 und 5 Uhr darf man die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht mehr verlassen. Ausnahmen sind etwa dringende medizinische Behandlungen, die Berufsausübung oder die unaufschiebbare Betreuung Unterstützungsbedürftiger und Minderjähriger oder die Begleitung Sterbender sowie die Versorgung von Tieren. Bewegung an frischer Luft ist alleine bis Mitternacht erlaubt. Die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung ist Aufgabe der Ordnungsämter der Städte und Gemeinden.
  • Private Kontakte:
    Ein Haushalt darf sich – in der Öffentlichkeit wie im privaten Raum - höchstens mit einer weiteren Person treffen. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen. Zu Trauerfeiern dürfen maximal 30 Personen zusammenkommen.
  • Schulen und Kitas:
    Mit einer Inzidenz von aktuell zwischen 100 und 165 gilt im Kreis Kleve weiterhin der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Unterricht zuhause. Sobald die Wocheninzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert 165 überschreitet, findet kein Präsenzunterricht mehr statt und bleiben Kita-Kinder zuhause. Die „Schulbremse“ tritt erst wieder außer Kraft, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 165 wieder unterschreitet. Solange ist eine bedarfsorientierte Notbetreuung möglich.
    Über Details zu möglichen Schulschließungen steht der Kreis Kleve in Kontakt mit der Bezirksregierung und den Schulen im Kreisgebiet. Das MAGS wird auf seiner Internetseite verfügen, welche Kreise und kreisfreien Städte von den Schulschließungen betroffen sind.
  • Einzelhandel:
    Geschäfte dürfen ab einer Wochen-Inzidenz von 150 nur noch Waren nach vorheriger Bestellung verkaufen („Click and Collect“). Ausgenommen davon bleiben etwa der Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Buchhandlungen, Blumenläden, Gartencenter und Tierbedarfsgeschäfte. Für diese Geschäfte gibt es allerdings Vorschriften, wie viele Kunden sich pro Verkaufsfläche aufhalten dürfen. In geschlossenen Räumen müssen Kunden eine FFP2-Maske tragen.
  • Dienstleistungen:
    Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Ausgenommen: Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen. Dabei müssen FFP2-Masken getragen werden. Wer einen Termin beim Friseur oder der Fußpflege hat, muss zudem ab einer Inzidenz von 100 ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis vorweisen.

Weitere Informationen zum Vierten Bevölkerungsschutzgesetz hat das Bundesgesundheitsministerium online bereitgestellt: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/.../4-bevschg...

Dort ist auch der Link zum Bundesgesetzblatt hinterlegt.

Das MAGS NRW veröffentlicht seine Erlasse online unter: https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw...

Das Land NRW hat daraufhin seite Corona-Schutzverordnung angepasst. Infos dazu finden Sie hier!

+++ 23. März - Stadt Geldern sperrt (Fußball-)Sportplätze und Skateanlage nach Allgemeinverfügung des Kreises Kleve +++

Am 24. März, ist die Allgemeinverfügung des Kreises Kleve in Kraft getreten. Die damit einhergehenden Einschränkungen betreffen sowohl das private als auch das öffentliche Leben.

Unter anderem hat der Kreis Kleve in der Allgemeinverfügung weitere Maßnahmen für Spiel- und Bolzplätze sowie Jugendsportanlagen angeordnet. Als Folge davon hat die Stadt Geldern zum Zwecke der Kontaktvermeidung beschlossen, die Gelderner (Fußball-)Sportplätze, Bolzplätze und die Skateanlage am Bollwerk zu schließen.

Auch Spielplätze dürfen nach der Allgmeinverfügung des Kreises Kleve nur noch bis 18 Uhr genutzt werden. Auf Spielplätzen gilt weiterhin die Maskenpflicht, ausgenommen davon sind Kinder bis zum Grundschulalter.

Die Regelungen der Stadt Geldern zu den Schließungen der Sportplätze und Skateanlage im Detail finden Sie hier.

Regelungen zur Kindertagesbetreuung

https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-die-kindertagesbetreuung

Die Regelungen im Einzelnen:

  • Betreuung nur in festen Gruppen
  • Betreuungsverträge werden um jeweils 10 Stunden / Woche gekürzt, Kindertagespflege erfolgt im Umfang der Betreuungsverträge
  • Die tägliche Öffnungszeit der Kindertageseinrichtung endet um 14.30 Uhr. Damit wird ein täglicher Besuch durch die Kinder gewährleistet.
  • Die Betreuungszeiten von 15 und 25 Stunden können auf weniger als fünf Tage verteilt werden, soweit dies in der Kindertageseinrichtung organisierbar ist.
  • Der Elternbeitrag für den Monat Januar 2021 soll nach Äußerungen der Verantwortlichen entfallen. Die Verfahren werden aktuell geklärt, dies kann jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Weitere Infos dazu finden Sie hier.
  • Die offiziellen Informationen für Eltern, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zum eingeschränkten Pandemiebetrieb finden Sie hier. Das Ministerschreiben an die Eltern zum eingeschränkten Pandemiebetrieb können Sie hier herunterladen.

Elternbeiträge

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Geldern hat in seiner Sitzung am 2. März die getroffene Dringlichkeitsentscheidung zur Aussetzung der Elternbeiträge für den Monat Januar genehmigt - dies muss nun aber noch vom Gelderner Stadtrat bestätigt werden. Das Land und die Kommunen hatten sich darauf geeinigt, die ausgefallenen Elternbeiträge für den Januar (u.a. für Kita/OGS) jeweils zur Hälfte zu übernehmen. Im Februar wie auch im März wurden von der Stadt Geldern noch keine Beiträge abgebucht. Denn derzeit ist noch offen, ob es für den Februar eine ähnliche Regelung vom Land NRW geben wird - eine finale Entscheidung der Landesregierung liegt noch nicht vor.Sollte das Land NRW hingegen mitteilen, dass es die Beiträge für den Februar nicht hälftig übernimmt, obliegt es dem Stadtrat der Stadt Geldern zu entscheiden, ob die Stadt Geldern trotzdem auf die komplette Beitragserhebung für den Februar verzichtet.

(zurück zur Inhaltsübersicht)

Grundlegende Hinweise

Zentrale Informationsseite des Landes NRW https://www.land.nrw/corona (auch in Fremdsprachen) und eine Seite für Fragen und Antworten https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Das NRW-Gesundheitsministerium hat darüber hinaus ein Bürgertelefon unter der Nummer (0211) 9119 1001 geschaltet. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr geschaltet oder jederzeit per E-Mail unter corona@nrw.de. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner am Bürgertelefon beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung.

Informationsseite des Bundesgesundheitsministeriums https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Auf der Website https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus finden Sie laufend aktualisierte Informationen und weiterführende Links in 20 Sprachen.

Übersicht über Angebote/Freizeitaktivitäten für Kinder während der Corona-Zeit

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind die Familien in ihrer Freizeitgestaltung derzeit stark eingeschränkt. Unser Jugendamt hat deshalb eine Übersicht über verschiedene Angebote und Beschäftigungsmöglichkeiten und vielen Links in Corona-Zeiten zusammengestellt.

Auch die Stadt Geldern bietet ein Stadtspiel an.

Basteln, Spielen oder Kochen

 

Ideen für Kinder zum Basteln, Spielen, Kochen, Backen, Lesen und Wissen findet man auch direkt unter:

Lern- & Wissensangebote

Auf der Seite der ARD unter www.ardmediathek.de/ard/kinderfamilie/ findet man mit Lern- und Wissensangebote für Kinder aller Altersgruppen die in der Homeschooling-Zeit unterstützen.

  • Auf der Internetseite www.klicksafe.de/service/ gibt es eine Vielzahl an Verweisen auf weitere Internetseiten, passend zu den Interessen der Kinder. Auch Eltern können sich hier über eine Vielzahl an Themen informieren.
  • Auf der Internetseite www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/db_kindermedien/ findet man Webseiten und Apps, die für Kinder geeignet sind. Die Seite unterstützt aber auch Eltern bei ihrer Erziehungsverantwortung im digitalen Zeitalter. Sie bietet Kindern und Jugendlichen altersgerechte Zugänge zur Medienwelt.
  • Der Medienratgeber für Familien www.schau-hin.info informiert Eltern über aktuelle Entwicklungen der Medienwelt und Wissenswertes zu verschiedenen Medienthemen. Außerdem gibt er Orientierung in der digitalen Medienwelt und konkrete, alltagstaugliche Tipps, wie man den Medienkonsum der Kinder kompetent begleiten kann.
  • Auf der Internetseite des Kinderschutzbundes-Püttlingen e.V. www.kinderschutzbund-puettlingen.de/medien:top100
    findet man einen Verweis auf weitere Internetseiten für Kinder und Jugendliche

Suchmaschinen für Kinder sind zum Beispiel:
www.blinde-kuh.de
www.fragfinn.de

(zurück zur Inhaltsübersicht)

Allgemeinverfügungen und Verordnungen

Alle aktuellen und gültigen NRW-Verordnungen und Allgemeinverfügungen finden Sie hier:

Eine Übersicht finden Sie außerdem hier:

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)


Allgemeinverfügung „Feststellung der Voraussetzungen des § 28b des Infektionsschutzgesetzes" vom 8. Mai 2021
Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) - gültig ab 10. Mai 2021
Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) mit farblich markierten Änderungen - gültig ab 10. Mai 2021
Bußgeldkatalog zur Corona-Schutzverordnung  (Stand: 12. März 2021)
Sonderseite mit den wichtigsten Erläuterungen zur Corona-Schutzverordnung

Corona-Verordnung für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten - gültig ab 10. Mai 2021
Corona-Verordnung für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten mit markierten Änderungen - gültig seit 10. Mai 2021
Sonderseite mit den wichtigsten Erläuterungen zur Corona-Einreiseverordnung

Corona-Betreuungsverordnung (CoronaBetrVO) – gültig ab 10. Mai 2021
Corona-Betreuungsverordnung (CoronaBetrVO) mit markierten Änderungen – gültig ab 10. Mai 2021
Anlage zur Corona-Betreuungsverordnung (Stand:  7. Januar 2021)

Coronavirus-Impfverordnung – CoronaImpfV vom 10. März (PDF)

Corona-Teststrukturverordnung (CoronaTeststrukturVO) - gültig seit 3. Mai 2021
Corona-Test- und Quarantäneverordnung mit markierten Änderungen - gültig ab 10. Mai 2021
Anlage 1 zur Corona-TeststrukturVO: Mindeststandards für Teststellen  - gültig ab 11. April 2021
Anlage 2 zur Corona-TeststrukturVO: Nachweis des Testergebnisses - gültig ab 11. April 2021
Antrag auf Beauftragung als Teststelle für Bürgertestungen

Corona-Test- und Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO) - gültig ab 10. Mai 2021
Corona-Test- und Quarantäneverordnung mit markierten Änderungen - gültig seit 5. Mai 2021
Anlage 1 der Test- und Quarantäneverordnung: „Anforderungen an Teststellen"
Anlage 2 der Test- und Quarantäneverordnung: „Testbescheinigung allgemein" (Muster)
Anlage 3 der Test- und Quarantäneverordnung: „Testbescheinigung Beschäftigte" (Muster)

Corona-Verordnung für die Fleischwirtschaft (CoronaFleischwirtschaftVO) - gültig ab 10. Mai 2021

(zurück zur Inhaltsübersicht)