Inhalt

Filmzeit "Junges Licht"

Adolf Winkelmann malt großes Kohlenpott-Gemälde 

Adolf Winkelmann ist Regie-Spezialist für Ruhrpott-Filme („Die Abfahrer“, „Jede Menge Kohle“, „Nordkurve“). Mit „Junges Licht“ malen er und sein Kameramann David Slama noch einmal ein großes Kohlenpott-Gemälde aus der Zeit der Wirtschaftswunderjahre. Es ist die Verfilmung von Ralf Rothmanns (Kleist-Preis!) grandiosem Roman – für viele einer der schönsten der letzten Jahrzehnte aus Deutschland. In der Hauptrolle brilliert der zwölfjährige Oscar Brose. Aus seiner Perspektive wird die Bergmannswelt des Ruhrgebiets um 1960 geschildert.

Junges Licht, Deutschland 2016. Regie: Adolf Winkelmann. Mit Charly Hübner, Peter Lohmeyer u.a. 122 Min. FSK ab 12

 Do. 17. Mai, 20 Uhr, Herzogtheater Geldern, Eintritt: 9 €

Die Filmreihe des Kunstvereins ist gefragt. Bitte rechnen Sie damit, dass Vorführungen ausverkauft sein können. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Tickets im Vorverkauf zu erwerben – online oder an der Kasse.

Tel. 02831 5700 oder www.herzogtheater.de

Datum
Ort Herzogtheater Geldern
Gelderstr. 25
47608 Geldern
Veranstalter Kunstverein Gelderland e.V.
Utrechter Str. 19
47608 GELDERN

E-Mail: giesen@kunstverein-gelderland.de
Telefon: 02831 / 88202
ZielgruppeAlle
KategorieKino und Film