Inhalt

Breitbandausbau

Geförderter Breitbandausbau - Infos für Hauseigentümer im Ausbaugebiet - Stichtag 15.8.2020

In insgesamt 15 Kommunen des Kreises Kleve werden in nächster Zeit auch die privatwirtschaftlich nicht erschließbaren Orte nach und nach an das Glasfasernetz, das zukunftssichere FTTH-Glasfasernetz („Fibre To The Home" - Glasfaser bis ins Haus), angeschlossen. Die „weißen Flecken" sind Haushalte, die über weniger als 30 Mbit/s verfügen und auch nicht durch den Ausbau von Telekommunikationsunternehmen in den nächsten drei Jahren auf genannte 30 MbGlasfaserkabelit/s gebracht werden. Innerhalb der kommenden Jahre wird das Unternehmen Deutsche Glasfaser in 15 Kommunen des Kreises Kleve 13.000 Haushalte und Unternehmen mit insgesamt 1.600 Kilometer Glasfaser versorgen.

Hierfür werden 60 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land Nordrhein-Westfalen sowie ein Eigenanteil der beteiligten Kommunen investiert. Die Fördermittel für den Ausbau des Breitbandes sind bewilligt, der notwendige finanzielle Eigenanteil der Stadt Geldern wurde bereits vor drei Jahren im Rat der Stadt beschlossen. In Geldern sind rund 900 Wohneinheiten für die Förderung vorgesehen.

Den Zuschlag für den Ausbau der unterversorgten Bereiche im Kreis Kleve hat die Deutsche Glasfaser erhalten.

Die Informationstechnik hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und es ist sicher, dass sich dieser Trend auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Bei der Fülle der digitalen Anwendungsbereiche im eigenen Haushalt stößt das traditionelle Kupferkabel aus dem letzten Jahrhundert schnell an seine Grenzen. Die Zukunft gehört deshalb dem Glasfaserkabel, das die Datenmengen ungebremst zu Ihnen nach Hause gelangen lässt. Die zukunftssichere Versorgung möglichst aller Haushalte mit modernen Glasfaseranschlüssen liegt zurzeit als große Herausforderung vor uns. Die Anschlüsse an ein reines Glasfasernetz sind entscheidend für die langfristige Attraktivität von Städten als Wohn-, Heimat- und Arbeitsort.

Bauzeitenplan
Die Planungen sehen den Beginn der Tiefbauarbeiten im Herbst 2020 vor. Bei 163 Kilometern Trassenlänge handelt es sich um ein größeres Infrastrukturprojekt, das unter anderem von den weiteren coronabedingten Einschränkungen abhängig ist. Die Deutsche Glasfaser rechnet mit dem Beginn der Aktivierungen im Frühsommer 2021.

Was müssen Sie tun?
Ihr Haus liegt im Ausbaugebiet? Dann können Sie online oder über den Vertriebspartner eine Vertragsoption wählen. Für den Ausbau müssen Sie keinen Eigenanteil leisten, Sie buchen - wie gewohnt - das Internet- und Telefonpaket für Ihren Bedarf. Die Einrichtung kostet aufgrund der Förderung von Land und Bund bis zum 15.08.2020 nichts.

Weitere Informationen:

Vertriebspartner der Deutschen Glasfaser: Radio Fernsehen Johannes Quinders, Walbecker Markt 6, Tel.: 02831 9761837, eMail: quinders@t-online.de

Tarifoptionen der Deutschen Glasfaser: https://www.deutsche-glasfaser.de/tarife/, Deutsche Glasfaser Netzausbau: https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/ausschreibung-geldern/

Breitbandausbau im Kreis Kleve: https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich2/breitbandausbau2/

 

Foto: Deutsche Glasfaser