Inhalt

Energie und CO2-Bilanz

In regelmäßigen Abständen werden vom Klimaschutzmanagement der Stadt die Daten zu den Energieverbräuchen im Stadtgebiet erhoben und mit Hilfe der Software EcoRegion die CO2-Emissionen berechnet. Erstmalig erfolgte die Erstellung der Energie- und CO2-Bilanz im Jahr 2011. Die letzte Aktualisierung erfolgte im Jahr 2016 mit Zahlen aus dem Jahr 2014.

Im Jahr 2014 lagen die CO2-Emissionen bei 339.208 Tonnen. Im Durchschnitt entfallen davon auf jeden Einwohner 9,94 Tonnen. Die Entwicklung von 2011 bis 2014 zeigt die folgende Abbildung. Demnach sind die CO2-Emissionen von 10,41 Tonnen/Einwohner auf 9,94 Tonnen/Einwohner gesunken.

Abb.1: CO2-Emissionen pro Einwohner nach Energieträgern 2011 - 2014; Quelle: EcoRegion

CO2-Emissionen pro Einwohner nach Energieträgern 2011 – 2014; Quelle: EcoRegion

Neben dem CO2-Ausstoß wird auch der gesamte Energieverbrauch im Stadtgebiet nach Energieträgern bilanziert. Die Aufschlüsselung erfolgt nach Energieträgern. Der Endenergieverbrauch im Stadtgebiet lag im Jahr 2014 bei 1.028.372 MWh. Mit ca. 28 % stellt Erdgas den bedeutendsten Energieträger dar, gefolgt vom Strom, auf den ca. 18% des Endenergieverbrauchs fällt. Ca. 37 % des Verbrauchs entfallen auf Kraftstoffe für den motorisierten Verkehr, wovon ca. 20,4 % auf Diesel und ca. 12,8 % auf den Energieträger Benzin entfallen. Kerosin spielt mit ca. 3,8 % nur eine untergeordnete Rolle.

Wie die Abbildung 2 zeigt, verbrauchte im Jahr 2014 jeder Einwohner der Stadt Geldern 31,1 MWh Energie. Im Gegensatz zu den CO2-Emissionen ist der Endenergieverbrauch gegenüber dem Jahr 2011 (30,81 MWh) gestiegen. Diese Entwicklung lässt sich mit der Zunahme der regenerativen Energien erklären.

Abb.2: Endenergieverbrauch pro Einwohner nach Energieträgern 2011 - 2014; Quelle: EcoRegion

Endenergieverbrauch pro Einwohner nach Energieträgern 2011 – 2014; Quelle: EcoRegion