Inhalt

Energie und Klimaschutz

Klimaschutzstrategie

Hochspannungsleitung und WindenergieanlagenEnergie und Klimaschutz sind große Herausforderungen denen wir uns auch in Geldern stellen. Hohe Energiepreise belasten die Unternehmen, die Bürger und den Stadthaushalt. Hier sind intelligente Lösungen gefragt, sowohl mehr eigene Energie zu produzieren als auch weniger davon zu verbrauchen. Der Klimaschutz, also allgemein die Verringerung des Ausstoßes an klimaschädlichen Treibhausgasen, ist das vorrangige Ziel. Diese Verantwortung nimmt die Stadt Geldern ernst und leistet auf lokaler Ebene ihren Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele.
Im Oktober 2013 hat der Rat der Stadt Geldern für den Klimaschutzprozess ein Leitbild beschlossen: Bis zum Jahr 2050 soll das Stadtgebiet bezogen auf das Treibhausgas CO2 energieneutral sein. Diese Entwicklung soll in drei Teilschritten erreicht werden:

  • 30% CO2 Einsparung bis zum Jahr 2020
  • 60% CO2 Einsparung bis zum Jahr 2035
  • energieautark bis zum Jahr 2050

Dieses Leitbild wird noch durch den Beschluss des Rates vom Dezember 2015 bekräftigt, dem Klimabündnis beizutreten. Die Klimaschutzaktivitäten zur Erreichung des Leitbildes basieren auf fünf Säulen:

  • Umsetzung des integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepts, das als Handlungsrahmen vom Rat der Stadt beschlossen wurde. Hierzu wurde ein Klimaschutzmanagement installiert, das die Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Akteuren koordiniert und Netzwerke aufbaut.
  • Stärkung der Vorbildfunktion der Stadt durch Integration des Klimaschutzes in das Verwaltungshandeln und den städtischen Liegenschaften. Als wesentliches Steuerungselement dient das Qualitätsmanagementsystem des european energy award.
  • Ausbau der regenerativen Energien im Stadtgebiet. In diesem Bereich liegt ein großes Potential die künftige Energieversorgung im Stadtgebiet klimafreundlicher zu gestalten.
  • Förderung einer umweltfreundlichen Mobilität. Mobilität ist eine zentrale Anforderung in der heutigen Gesellschaft. Möglichkeiten zur klimafreundlichen Mobilität sollen in einem Mobilitätsmarketingkonzept aufgezeigt werden.
  • Anpassung an die Erfordernisse des Klimawandels.

In den einzelnen Handlungsfeldern werden Maßnahmen und Projekte geplant und umgesetzt. In regelmäßigen Zeitabständen wird durch die Erstellung einer städtischen CO2-Bilanz die Erreichung der gesteckten Ziele überprüft.