Inhalt

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien auf dem Stadtgebiet - Potenziale und derzeitiger Stand

Aus verschiedenen Einzelstudien lassen sich die Potenziale für eine regenerative Energieerzeugung im Stadtgebiet Geldern abschätzen. Zu nennen sind die Studien Energie ohne Grenzen, das Integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (IKKK), das KWK-Feinkonzept und der LANUV-Fachbericht - Potentialstudie Erneuerbare Energien NRW, Teil 1 - Windenergie und Teil 2 - Solarenergie. Im Ergebnis ergeben sich die folgenden Potenziale, denen die Mengen regenerativer Energien, die im Jahr 2014 erzeugt wurden, gegenübergestellt werden:

Regenerative Stromerzeugung im Stadtgebiet-Potentiale und Stand
EnergieträgerPotenziale (MWh/Jahr)1,6Stand 2014 (MWh/Jahr)2
Solarstrom160.00021.617
Windkraft92.0009.182
Wasserkraft00
Biomasse25.23615.227
Geothermie00
Gesamt277.23646.026

Der regenerativ erzeugte Strom teilt sich im Jahr 2014 auf folgende Energieträger auf:

Schaubild zu regenerativ erzeugtem Strom

Grafik 1: Regenerativ erzeugter Strom im Jahr 2014 nach Energieträgern

Regenerative Wärmeerzeugung im Stadtgebiet-Potentiale und Stand

Für den Wärmebereich ergeben sich die folgenden regenerativen Potenziale im Stadtgebiet, denen die aus regenerativen Quellen zerzeugten Wärmemengen im Jahr 2014 gegenüber gestellt sind.

EnergieträgerPotenziale (MWh/Jahr)1,5Stand 2014 (MWh/Jahr)
Solarthermie10.0481.089
Geothermie15.0005384
Biogas (Landwirtschaft)30.24013.245
Holz14.8457618
Abwärme (Kanalnetz)30.000k.A.
biogene Abfälle**    1826k.A
KWK-Technik32.364k.A
Gesamt134.32327.336

Tabelle 2: Wärmeerzeugung und Potenziale erneuerbarer Energien

*Bei der angegebenen Energiemenge kann nicht unterschieden werden, ob das eingesetzte Holz aus dem Stadtgebiet stammt
** aus der Landwirtschaft und Landschaftspflegegrün der Kommune

Die Potentiale für regenerative Energien sind in der Energiekarte verortet.Energiekarte Geldern