Inhalt

Fairtrade-Town

Logo der Kampagne Fairtrade-TownsGeldern auf dem Weg zur "Fairtrade Town"

Seit über 25 Jahren gibt es die Initiative TransFair. Idee ist es, benachteiligte Produzenten wie Kleinbauernfamilien und Plantagenarbeiter durch faire Bezahlung zu unterstützen. TransFair wird von rund 30 Mitgliedsorganisationen getragen und setzt im Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum an.
Aus der TransFair Idee gewachsen ist die Auszeichnung Fairtrade Town. Mit Fairtrade Town machen Kommunen weltweit auf ihre soziale Verantwortung aufmerksam; mehr als 2.000 Fairtrade Kommunen in über 28 Ländern nehmen ihre Vorbildfunktion bereits wahr. Ziel ist es, mit Fairtrade Town eine Vernetzung von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu erreichen.

Ratsbeschluss und Aufstellung der Steuerungsgruppe als Startsignal, von links nach rechts: Elisabeth Heix (Zivilgesellschaft), Hubertus Heix (Vorsitzender Steuerungsgruppe), Janine Segref (Stadt Geldern), Gaby Vohwinkel-Levels (Stadt Geldern) Der Rat der Stadt Geldern hat am 13.11.2018 die Beteiligung der Stadt beschlossen. Fünf Kriterien gilt es zu erfüllen, um den Titel "Fairtrade-Town" verliehen zu bekommen:

  1. Ratsbeschluss und zwei fair gehandelte Produkte zum Verzehr bei Sitzungen und Besprechungen
  2. Gründung einer Steuerungsrunde
  3. Jeweils mindestens zwei Fair Trade Produkte in sieben Geschäften und vier Gastronomiebetrieben
  4. Jeweils eine Schule, eine Kirchengemeinde und ein Verein, die fair gehandelte Produkte verwenden und regelmäßig thematische Bildungsveranstaltungen durchführen
  5. Pressearbeit mit mindestens vier Veröffentlichungen pro Jahr.

Aktuelle Aktionen und eine Übersicht der engagierten Partner können Sie unter https://fairtrade-geldern.de/ einsehen.

Informationstand der Steuerungsgruppe zum Tag der Ausbildung im Berufskolleg Geldern des Kreises Kleve, von links nach rechts: Bernd Röddel (Weltladen), Elisabeth Heix (Zivilgesellschaft), Hubertus Heix (Vorsitzender Steuerungsgruppe), Tim van Hees-Clanzett (Wirtschaftsförderer der Stadt Geldern), Janine Segref (Stadt Geldern) Erster Kooperationsvertrag mit "lieber unverpackt" unterzeichnet, von links nach rechts: Sven Kaiser (Bürgermeister der Stadt Geldern), Janine Segref (Stadt Geldern),  Annett Schendel („lieber unverpackt“), Hubertus Heix (Vorsitzender Steuerungsgruppe)