Inhalt

Energieberatung

BeratungsangeboteAbbildung zur Energieberatung

Egal, ob Sie sich über Möglichkeiten zum Einsparen von Energie im Alltag, beim Bau eines Hauses, der Sanierung einer Bestandsimmobilie oder der Erneuerung der Heizungsanlage informieren wollen es stehen Ihnen verschiedene Ansprechpartner zur Verfügung, die eine Einführung in die Thematik vermitteln können. Vertiefte fachtechnische Beratungsangebote insbesondere beim Bau eines Hauses oder bei umfänglichen Modernisierungsmaßnahmen einer Immobilie bieten Ihnen unabhängige Energieberater.

Die Angebote im Einzelnen:

Beratungsangebote der Verbraucherzentrale

Beratungsangebot der Stadtverwaltung Geldern

Beratungsangebot der Stadtwerke Geldern

Beratung durch einen unabhängigen Energieberatenden

Bauratgeber "Energieeffizient Bauen und Sanieren"

Energiespar-Tipps für den Alltag

 

Beratungsangebote der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale bietet zwei Möglichkeiten zur Energieberatung an:

  • Beratung im Energieberatungsstützpunkt

    In der Stadtverwaltung Geldern unterhält die Verbraucherzentrale einen Energieberatungsstützpunkt. Einmal monatlich am Montagnachmittag haben Sie die Möglichkeit Herrn Krebber zu ihrem Neubau- oder Sanierungsvorhaben um Auskunft zu bitten.

    OrtStadtverwaltung Geldern, Raum 129
    TerminNach Terminvereinbarung; Tel.: 02831 398-350 oder unter energieberatung@geldern.de
    Dauer30 min – 45 min
    Kosten5 €, zu entrichten in der Beratungsstelle
    BemerkungEinstiegsberatung zu Energiesparmöglichkeiten bei Neubau – und Sanierungsvorhaben sowie von Fördermöglichkeiten.
  • Beratung bei Ihnen zu Hause

    Ein Energieberater der Verbraucherzentrale kommt auch zu Ihnen nach Hause und gibt Ihnen einen Überblick über den energetischen Zustand ihres Bestandsgebäudes und benennt mögliche energetische Verbesserungen.

    OrtBei Ihnen zu Hause
    Terminnach Terminvereinbarung; Tel.: 0180 1 11 5 999 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Minute); www.vz-nrw.de/energieberatung
    Dauer1,5 Stunden
    Kosten60 €, zu entrichten an den Beratenden
    BemerkungBeratung zur Steigerung der Energieeffizienz eines Bestandsgebäudes; Benennung von Förderprogrammen; Es wird ein Protokoll gefertigt, was Ihnen zur Verfügung gestellt wird.
Beratungsangebot der Stadtverwaltung Geldern
OrtStadtverwaltung Geldern, Raum 309
Termin

Beratung am Telefon oder persönlich nach Terminvereinbarung

Tel.: 02831 398-309 oder unter gaby.vohwinkel-levels@geldern.de

Kostenkeine
BemerkungVermittlung eines ersten Überblicks über verschiedene Möglichkeiten zum energieeffizienten Bauen und weiteren, möglichen Beratungsangeboten.
Beratungsangebot der Stadtwerke Geldern
OrtStadtwerke Geldern, Kundenzentrum am Markt
Termin

Beratung am Telefon oder persönlich nach Terminvereinbarung

Tel.: 02831/ 93 33 24 oder unter engelskirchen@swgeldern.de

Kostenkeine
BemerkungBeratungsangebot über Strom- und Erdgasnutzung, Energiesparmaßnahmen, Heizungsumstellung
Beratung durch einen unabhängigen Energieberatenden

Ein unabhängiger Energieberater kann Sie zu allen Energiethemen rund um ihre Immobilie beraten. Insbesondere gehört es zum Leistungsspektrum nach einer Bestandsaufnahme eine umfängliche Planung der erforderlichen Maßnahmen durchzuführen und auch Förderprogramme einzubeziehen. Wollen Sie Mittel aus Förderprogrammen in Anspruch nehmen, ist es bei einigen Fördergebern Voraussetzung, dass die Maßnahme durch einen Energieberater bestätigt wird.

Für die Expertise bestehender Wohngebäude kann im Vorfeld eine Förderung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden:

OrtVor-Ort Beratung (bei Ihnen zu Hause) zur sparsamen und rationellen Energieanwendung in Wohngebäuden durch einen registrierten Energieberater
Was wird gefördert?

Zuschuss: • 60 % der förderfähigen Beraterkosten, festgelegte Höchstgrenze nach BAFA (max. 800 € für Ein- und Zwei- familienhäuser sowie max. 1.100 € für Wohnhäuser mit mind. 3 Wohneinheiten) (Stand: Dezember 2018)

• Informationen zum Förderprogramm: www.deutschland-machts-effizient.de

Antrags- und Bewilligungs-stelleBundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Kontakt

Frankfurter Straße 29-35, Referat 424,65760 Eschborn

Telefon: 06196 908 1880

Fax: 06196 908 1800

www.bafa.de

(Rubrik: Energie)

Wie finden Sie einen unabhängigen Energieberater?Auf der Internetplattform www.energie-effizienz-experten.de sind für die sog. BAFA-Beratung zugelassene Energieexperten gelistet.
BemerkungEs wird eine detaillierte Bestandsaufnahme des Gebäudes durchgeführt, Vorschläge zur energetischen Sanierung unterbreitet, die energetischen und finanziellen Auswirkungen berechnet und Fördermittel aufgezeigt.

Die Bezeichnung Energieberatender ist kein geschützter Berufstitel, daher sollten Sie immer die Qualifikation erfragen. Auch sollten Sie darauf achten, dass eine produktunabhängige Beratung durchführt wird. Die Deutsche Energieagentur (dena) listet auf der Internetseite www. energie-effizienz-experten.de Energieberater, die für verschiedene Förderprogramme zugelassen sind. Über eine Suchfunktion ist es möglich Experten in ihrer Nähe auszuwählen.

 

Energieeffizient Bauen und SanierenEnergieeffizient Bauen und Sanieren
Eine Information der Stadt Geldern für Bauwillige

Viele Tipps und Informationen wie Sie das Thema Energieeffizienz bei der Planung ihres Eigenheims oder der Modernisierung eines älteren Gebäudes berücksichtigen können, finden Sie in unserer Informationsmappe „Energieeffizient Bauen und Sanieren- Eine Information der Stadt Geldern". Diese enthält neben einer Einführung in die Thematik auch zwei Broschüren der Deutschen Energieagentur (dena), in der fachliche Maßnahmen für den Neubau (Bauen für die Zukunft - Wirtschaftlich - Energiebewusst-Komfortabel) und für die Gebäudesanierung (Modernisierungsratgeber Energie - Kostensparen - Wohnwert steigen - Umwelt schonen) aufgezeigt werden.

Wenn Sie ein Bauvorhaben in Geldern planen, dann erhalten Sie unsere Informationsmappe kostenlos in der Stadtverwaltung Geldern.

Den Einführungstext der Informationsmappe können Sie hier herunterladen. Die beiden Broschüren der Deutschen Energieagentur (dena) können wir als Download leider nicht anbieten. Diese können auf der Internetseite www.dena.de heruntergeladen werden.

 

Geld in einer SteckdoseEnergiespar-Tipps für den Alltag

Senken der Raumtemperatur

Nur ein Grad weniger im Raum senkt den Energieverbrauch um circa sechs Prozent. Temperaturen zwischen 18 Grad im Schlafzimmer und 21 Grad in der guten Stube reichen in Wohnräumen meistens aus. Eine Nachtabsenkung spart ebenfalls Energie. Beste Heizleistung erreichen Sie, wenn Heizkörper nicht durch Möbel oder Vorhänge abgedeckt werden und die Türen zwischen geheizten und ungeheizten Räumen geschlossen bleiben.

Richtig Lüften

Stehen Fenster und Türen länger auf Kipp, entweicht kostbare Wärme. Besser mehrmals täglich kurz, aber kräftig, mit weit geöffneten Fenstern stoßlüften. Denn abgestandene Luft mit hoher Feuchtigkeit in den Innenräumen sollte regelmäßig gegen frische Luft mit geringer Feuchte ausgetauscht werden. Bildet sich hohe Luftfeuchtigkeit auf kalten Innenwänden und -bauteilen, kann Schimmelpilz entstehen.

Kellerlüftung

Im Winter auch im Keller für Durchzug sorgen. Hierbei darauf achten, dass die Kellerdecke genügend gedämmt ist, sonst kühlt die Decke und damit der Fußboden im Erdgeschoss aus. Im Sommer Kellerfenster/-türen geschlossen halten, da sonst warme Luft an den kühlen Kellerwänden kondensiert und die Räume feuchter werden (Ausnahme: beheizte Keller z.B. Hobbyräume).

Energiesparlampen

Die Sparvarianten kosten mehr als Glühbirnen, brauchen bei gleicher Lichtausbeute aber ca. 75 Prozent weniger Strom und halten zehnmal so lange. Unterm Strich sorgt die Lebensdauer einer Energiesparlampe für ein Plus von rund 80 Euro in der Haushaltskasse. Die Einsparung entspricht etwa dem Acht- bis Zehnfachen des Anschaffungspreises. Und: Schalten Sie das Licht immer aus, wenn Sie den Raum für längere Zeit verlassen.

Stand-by vermeiden

HiFi-Anlagen, Fernseher, Küchen- und Akkugeräte sind oft in Warteposition (Stand-by-Modus) und verbrauchen ständig Strom. Dieser Leerlauf kostet pro Jahr 50-70 Euro. Deshalb: Stecker ziehen oder eine abschaltbare Steckdosenleiste benutzen.

Elektrische Geräte

Kühlschränke und Gefriergeräte sollten nicht neben dem Herd, sondern an einem kühlen Platz stehen. Jedes Grad plus oder minus in der Umgebungstemperatur steigert bzw. senkt den Stromverbrauch um sechs Prozent. Auch dicker Reif im Kühlgerät verbraucht unnötig Energie und Geld. Daher rechtzeitig Abtauen.

Information zu Klimageräten

Information zu Sonnenschutzfolien