Inhalt

Waldjugendspiele

BaumtelefonDie Idee ist nicht neu, aber ungemein erfolgreich.

Die Rede ist von den Waldjugendspielen, die auch auf einem Lehrpfad im Walbecker Grenzwald für Kinder, Familien oder auch Schulklassen erlebbar sind. Mit Start und Ziel im Wendehammer des Waldfreibades Walbeck weisen deutlich sichtbar angebrachte Hinweisschilder den Weg durch den attraktiven Walbecker Forst.

Auf einem gut einen Kilometer langen Parcours können die Kinder und Jugendlichen mit Geschick, Beobachtungsgabe und detektivischem Spürsinn bestimmte Aufgaben lösen, die sich im Zusammenhang mit dem Ökosystem Wald stellen.

Hier ertasten die Kinder Früchte aus dem WaldDabei wird kein Wissen abgefragt, sondern im Mittelpunkt steht das Naturerlebnis und das selbständige Erarbeiten von Einblicken in natürliche Zusammenhänge.

Waldjugendspiele, also der organisierte Gang der Schulklassen durch den Forst, finden zumeist im September/Oktober in Nordrhein-Westfalen statt. In Geldern waren die vierten Klassen der Grundschulen kurz vor den Herbstferien unterwegs.

Den Wald erleben und dabei spielerisch Wissen und Erfahrungen zu vermitteln, ist aus pädagogischer Sicht besonders geeignet, ein positives Naturverständnis in unserer Jugend zu wecken.

Die Aktion rief die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) gemeinsam mit den Forstämtern in Nordrhein-Westfalen ins Leben. Auch die Stadt Geldern unterstützt die Waldjugendspiele und setzt sich nun dafür ein, dass der Parcours in Walbeck während des ganzen Jahres erlebbar bleibt.

Der Walbecker Grenzwald: Ein spannendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Den Aufgabenbogen überarbeiten wir derzeit für Sie. Diesen können Sie dann auch für eigene Erkundungen benutzen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und einen lehrreichen Ausflug.