Inhalt

Abbruch von Gebäuden

Der Abbruch baulicher Anlagen sowie anderer Anlagen und Einrichtungen bedarf der Baugenehmigung in Form einer Abbruchgenehmigung. Eine Abbruchgenehmigung wird nicht benötigt, wenn z. B. Gebäude mit bis zu 300 m³ umbauten Raum, Mauern oder Stellplätze für Kraftfahrzeuge abgerissen werden sollen. Genehmigungsbedürftige Abbrucharbeiten dürfen nicht in Selbst- oder Nachbarschaftshilfe ausgeführt werden. Dem Antrag auf Abbruchgenehmigung sind grundsätzlich die Benennung des Abbruchunternehmers, eine Beschreibung der wesentlichen Konstruktion und Kubatur des Gebäudes sowie des Abbruchvorganges (unter Angabe der Sicherheitsvorkehrungen) beizufügen.

Dauer des Verfahrens

Eine Abbruchgenehmigung kann je nach Art des Vorhabens bis zu 3 Monaten Bearbeitungsfrist in Anspruch nehmen. Dies hängt insbesondere davon ab, ob und wie viele externe Behörden ihre Stellungnahme abgeben müssen.

Gebühr

Je nach Brutto-Rauminhalt und Verwaltungsaufwand beträgt die Gebühr für die Abbruchgenehmigung inklusive Bauüberwachung und Bauzustandsbesichtigung zwischen 50,00 und 1.500,00 €.