Inhalt

Schülerfahrkosten / Festsetzung Eigenanteile

Gesetzliche Grundlage für die Gewährung von Schülerfahrkosten ist die Verordnung zur Ausführung des § 97 Abs. 4 Schulgesetz NRW (Schülerfahrkostenverordnung) vom 16.04.2005 in der jeweils gültigen Fassung.
Antragsformulare sind im jeweiligen Schulsekretariat oder hier erhältlich. Ob Anspruch besteht erfahren Sie nach der Antragstellung beim Schulträger. Bei Antragsablehnung erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.
Änderungen, wie Verlassen der Schule, Wohnungs- und Schulwechsel, auch Schulwechsel der anspruchsberechtigten Geschwister, Jahrgangswechsel, Namensänderungen, Fortführung von Sozialleistungen (SGB XII oder andere Leistungen) etc. sind der Stadt Geldern, Amt für Jugend, Schule und Sport, sofort schriftlich (E-Mail genügt) mitzuteilen.

Zum Schokoticket finden Sie Informationen, insbesondere die Abobedingungen, genauso wie ein Infoblatt zum Antrag auf Erstattung der Schülerfahrkosten.

Weitere Informationen zu Schülerbeförderung erhalten Sie hier.

Benötigte Unterlagen

Antrag auf Übernahme von Schülerfahrkosten nach § 4 Abs. 2 SchfkVO mit Unterschrift der Schule.

Gebühr

Der Eltern-Eigenanteil beträgt mtl. € 12,00 / für Geschwister mtl. € 6,00 / ab dem dritten Kind kostenfrei (Geschwisterregelung gilt nicht für volljährige Kinder)
Kostenfrei: SGB XII nach SchfkVO, SGB II, Asylbewerberleistungsgesetz, Leistungen Kinderzuschlag, Leistungen Wohngeld/Mietzuschuss.

Rechtliche Grundlagen

§ 97 Schulgesetz NRW (SchulG) und Schülerfahrkostenverordnung NRW (SchfkVO)