Inhalt

Pressemeldungen

Bild des Pressesprechers Herbert van StephoudtNachrichten aus der LandLebenStadt.

Wenn Sie regelmäßig informiert werden möchten, können Sie auch unseren Newsletter abonnieren.

 

Umbauarbeiten sollen im September abgeschlossen sein - Refektorium erstrahlt schon fast in neuem Glanz
GELDERN Wer den alten Speisesaal im Refektorium am Gelderner Ostwall betritt, kann sich schon gut vorzustellen, dass hier künftig Künstler auftreten oder Gesellschaften bewirtet werden. Noch sind die Umbauarbeiten zwar in vollem Gange. Doch das Ende ist in Sicht. Wenn alles klappt, sollen im Herbst schon die ersten Gäste des Gelderner Gastronoms Daniel Thomas vom gleichnamigen Restaurant empfangen werden. 144 Sitzplätze oder knapp 200 Stehplätze soll das umgebaute Refektorium künftig bieten.
Meldung vom
Lebendige Grünflächen: Neue Stations-Schilder erklären Zusammenhänge
GELDERN Auf die Bedeutung von innerstädtischen Grünzügen als wichtige Lebens- und Rückzugsräume für Vögel, Insekten, Amphibien und Fledermäuse hatte Dr. Sandra Kleine von der Stabsstelle Umwelt, Klima, Mobilität und Nachhaltigkeit bereits hingewiesen. Nun stellte sie Stations-Schilder, die die ökologische Pflege durch die Stadtgärtnerei erklären, vor, mit denen die Stadt Geldern Interesse in der Bevölkerung an ökologischen Zusammenhängen wecken möchte. Gezeigt wird dabei auch eine Karte, die sowohl die Stationen als auch einen etwa zehn Kilometer langen Wanderweg empfiehlt. Einmal durch ganz Geldern.
Meldung vom
An der Twistedener Straße erhält Lüllingen neues Feuerwehrhaus
LÜLLINGEN Mit dem symbolischen „Ersten Spatenstich“ haben die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrhaus der Löscheinheit Lüllingen begonnen. Das Grundstück, das von der Twistedener Straße her erschlossen wird, entsteht unweit der „Alten Schule“, in der die Lüllinger Wehr bislang beheimatet ist.
Meldung vom
Euregio im Themenaustausch mit Stadt Geldern: Grenzüberschreitenden Nahverkehr fördern
Stimmten bei einem Treffen in Geldern Themen ihrer Zusammenarbeit ab: Maike Hajjoubi, Geschäftsführerin der Euregio Rhein-Maas-Nord und Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser. GELDERN Die Beschäftigung von Leiharbeitern, grenzüberschreitender Öffentlicher Personennahverkehr, Verwaltungsmodernisierung und Deutsch-Niederländische Austausche.
Meldung vom
Kein Halbfastenlichterzug in Bree am 27.06.2020
Der Veranstalter - die Stoepluipers Bree - hat erwartungsgemäß den Halbfastenlichterzug in unserer Partnerstadt für das Jahr 2020 endgültig abgesagt. Wir bitten alle, die bei der Stadt Geldern im Tourismus- und Kulturbüro ein Ticket für die Fahrt nach Bree erworben haben, sich mit der KKG Geldern - Patric Kuenen - in Verbindung zu setzen. Herr Kuenen ist unter info@kkg-geldern zu erreichen.
Meldung vom
Am St.-Clemens-Hospital in Geldern: Sicherheit für Radfahrer durch „Schutzstreifen“
GELDERN Mit der Markierung sogenannter Schutzstreifen an Clemensstraße setzte die Stadt Geldern ein weiteres Detail aus der Planung für die Sicherung des Radverkehrs um. Ab sofort haben die Radfahrer auf der naturgemäß stark befahrenen Zufahrt zu den zahlreichen Praxen und Dienstleistern des Gesundheitszentrums, zum Sankt Clemens-Hospital selbst und zur Gelderlandklinik auf beiden Straßenseiten einen eigenen Bereich, der nur in Ausnahmefällen von Kraftfahrzeugen überfahren werden darf.
Meldung vom
An der Sankt Adelheid-Grundschule - Mülltonnenbrand richtete große Schäden an
GELDERN Einen Umzug innerhalb der Sankt Adelheid-Grundschule muss etwa die Hälfte der Kinder der Klasse 2a bewältigen. Ihr Klassenraum wurde durch einen Mülltonnenbrand an der Seite zum Gelderner Parkbad so stark beschädigt, dass dort vorläufig kein Unterricht mehr stattfinden kann.
Meldung vom
Radfahrer haben ab sofort Vorrang: Bahnhofstraße ist Gelderns erste Fahrradstraße
GELDERN Da ist Umdenken angesagt: Mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog hat die Stadt Geldern in ihrer verkehrlichen Entwicklung das Ruder eindeutig auf Kurs „Fußgänger- und Radfahrerstadt“ gelegt. Damit möchte man nicht nur Verkehrswege für Fußgänger und Radfahrer fördern, sondern vor allem auch sicherer machen. Eine dieser Maßnahmen gilt ab sofort: Die Bahnhofstraße zwischen dem Gelderner Bahnhof und der Kreuzung mit Süd- und Westwall ist nun verkehrsrechtlich eine Fahrradstraße.
Meldung vom
Bis zum 4. November bewerben: Geldern vergibt den „Heimat-Preis
Anerkennung für das Ehrenamt – nun auch mit staatlicher Förderung: Wie die Stadt Geldern mitteilt, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen eigens dafür ein Förderprogramm aufgelegt. Unter dem Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ stellt das Land der Stadt Geldern ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung. Ab sofort können sich Vereine, Initiativen, Projekte und Privatpersonen um diesen Preis bewerben.
Meldung vom
Öffentliche Bücherei schaltet kostenlos Online-Angebote frei
Geldern: Die Öffentliche Bücherei Geldern bietet für die Dauer der Schließung allen BürgerInnen die kostenlose und unkomplizierte Nutzung der Onleihe und des Brockhaus-Schülertrainings an. Was sind die Inhalte? In der Onleihe finden Sie digitale Bücher, Hörbücher und Zeitschriften für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Meldung vom

Tolle Bilanz für díe Stadtradel-Teilnehmer im Kreis Kleve:  Im Endergebnis schafften es die Radler aller 16 teilnehmenden Kreis-Kommunen bundesweit auf den zweiten Platz in der Kategorie 100.000 bis 499.999 Einwohner. Insgesamt nahmen 4.904 Teilnehmer aus dem ganzen Kreisgebiet an der Stadradel-Aktion teil. Zwischen dem 15. Juni und dem 5. Juli 2020 stand die Aktion unter dem Motto „Klimaschutz und Gesundheit“, möglichst viele alltägliche Wege mit dem Fahrrad galt es zurückzulegen.

Das Ergebnis: Mehr als 1,1 Millionen Kilometer sind die Kreis-Kleve-Radler gefahren, sie haben auf diese Weise den Ausstoß von 163 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

In Geldern hatte das Team „RSG Gelderland“ mit 28 aktiven Radlern die Nase vorne mit 15.673 gefahrenen Kilometern. Die „nur" fünf aktiven Radelnden von „Teamfitzer Stiftung WADENtest“ erreichten stolze 7.181 Kilometer und belegen damit in der internen Wertung für die Stadt Geldern den zweiten Platz.

Auf Platz drei: die Fairtrade-Fitsers, die mit 25 aktiven Radelnden 6.998 Kilometer zurücklegten.

Insgesamt hatten sich 446 Radelnde in den 96 Teams für Geldern angemeldet und beteiligt. 110.066 Kilometer wurden insgesamt geradelt – so wurde der Ausstoß von 16 Tonnen CO2 vermieden.

Bemerkenswert: Gerd Bloemen vom Team „RSG Gelderland“ hat mit 1.733 Kilometern die längste Strecke in den drei Wochen zurückgelegt.

Zu gewinnen gab es in Geldern auch etwas: Unter den Teilnehmern werden Einkaufsgutscheine des Werberings zur Förderung der örtlichen Geschäfte verlost.

Alle Ergebnisse unter www.stadtradeln.de/geldern