Inhalt

Walbeck

Ortsschild WalbeckPatrick Simon

 

 

 

 

 

 

 

Name: Patrick Simon

Ortsbürgermeister in: Walbeck

Ortsbürgermeister seit: Mai 2020

Alter: 42

Beruf: Verwaltungsfachwirt

Hobbys: Angeln, Kochen, Tanzen, Theater, Oper und Geselligkeit

Vereine, denen ich angehöre:

  • Heimat- und Verkehrsverein Walbeck e.V.
  • Landhausgemeinschaft Walbeck e. V.        
  • Mespilus e. V.
  • Förderverein Kindergarten Eskenspfad e. V.
  • St. Antonius- und Sebastianusbruderschaft 1428 Walbeck e.V. Dort bin ich seit Jahren bei den Offizieren aktiv. Und das ist das Allerbeste, was ich machen konnte. Die Truppe ist einfach fantastisch. So viel Kameradschaft und Zusammenhalt.

Mein Lieblingsort/-platz in (meiner Ortschaft): das Eiscafe auf dem Walbecker Markt

Als Ortsbürgermeister möchte ich mitwirken, um die Ortschaft Walbeck weiterzuentwickeln, ohne den dörflichen Charakter zu verlieren. Ich höre mir sehr gerne die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger, sowie der örtlichen Vereine und Unternehmen an, und versuche mit ihnen und der Stadtverwaltung Lösungen zu erarbeiten.

Am besten erreicht man mich telefonisch unter Tel. 02831 1349884 oder simon-geldern@t-online.de

Den RP-Artikel über Patrick Simon finden Sie hier.

In Walbeck können Sie diese Sehenswürdigkeiten finden:

 

Altes Pastorat

Altes Pastorat, Hochstraße 25

Backsteinernes, weiß verputztes Haus in den Formen der Renaissance am Niederrhein, durch einen Inschriftstein über der Tür in das Jahr 1625 datiert.

Kanal Fossa Eugeniana bei Walbeck heute

Fossa Eugeniana

Die Fossa Eugeniana ist ein unvollendeter Kanal zwischen Rhein und Maas. Der Bau wurde 1626 begonnen, die noch sichtbaren Reste sind Bodendenkmäler.

Bild von Haus Steprath

Haus Steprath, Am Bröckelken

Zweiter Mittelpunkt der Herrschaft Walbeck seit dem 16. Jahrhundert. Malerisch verschachtelter Herrensitz mit hohen Kreuzstockfenstern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, in den letzten Jahren vorbildlich instandgesetzt. Über dem Tor zur Vorburg ein Wappenstein von 1698. Privatbesitz, vom Weg aus gut zu sehen.

Bild von Schloß Walbeck

Haus Walbeck, Am Schloß Walbeck

Mittelpunkt der Herrschaft Walbeck war das seit 1403 bezeugte Haus Walbeck. Der heutige Baukörper aus Backstein mit bis zu zwei Meter dicken Mauern und malerischen Türmchen auf den Ecken datiert noch aus dem 14. Jahrhundert. Privatbesitz, vom Weg aus bestens zu sehen.

Bild von der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus in Walbeck

Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus, Luciastraße

Zweischiffige, gotische Backsteinkirche des 15. Jahrhunderts, an der Nordseite des Turms durch einen interessanten Inschriftstein in das Jahr 1432 datiert, romanische Vorgängerbauten sind durch Ausgrabungen nachgewiesen. Sehenswert sind die 1970 eingebauten, völlig modernen Glasfenster von Joachim Klos.

Bild von der Kokermühle

Kokermühle, Kokerweg

Hölzerne Fachwerkmühle des 18. Jahrhunderts aus den Niederlanden, 1823 in Walbeck wieder aufgebaut. Die Mühle arbeitete bis 1952 mit Windkraft. Seit 1998 ist in dem vorbildlich restaurierten Gebäude ein Architekturbüro untergebracht.

Bild von der Steprather Mühle

Steprather Mühle , Schmalkuhler Weg

Backsteinerne Windmühle aus der Zeit um 1500, noch heute voll funktionstüchtig. In der Mühle wird seit 1995 wieder Korn gemahlen, in dem "Backhaus" neben der Mühle kann frisch gebackenes Brot verzehrt oder gekauft werden. Besichtigung der Mühle ist möglich.

Bild von der Wallfahrtskapelle St. Luzia am Walbecker Markt in Walbeck

Wallfahrtskapelle St. Luzia am Walbecker Markt

Einschiffiger gotischer Backsteinbau aus dem frühen 16. Jahrhundert mit sehenswerten Resten der ursprünglichen Wandmalereien. Die modernen Fenster stammen von Joachim Klos.